Dortmund will bei Gewalt gegen Feuerwehr und Rettungsdienst genauer hinschauen

Dortmund | am 26.04.2012 - 11:29 Uhr | Aufrufe: 1765

Die Gewalt gegen Polizisten hat in Dortmund in den vergangenen Jahren immer stärker zugenommen. Es scheint als wären Feuerwehr und Rettungsdienst eher selten Opfer von Gewaltattacken, doch trügt hier eventuell der Schein?

Immer mehr Gewalt gegen EinsatzkräfteGerade im Streifendienst erleben die Polizeibeamten in Dortmund in den letzten Jahren immer häufiger verbale und aktive Gewalt. Laut Statistik wurde 2011 nur ein einziger Feuerwehrmann im Einsatz angegriffen und verletzt, über verbale Gewalt gibt es keine Aufzeichnungen.

Meldebogen für Gewalt gegen Rettungsdienst und Feuerwehr in Dortmund

Die Stadt Dortmund kennt jedoch durchaus die Berichte aus anderen Teilen Deutschlands, wonach die Gewalt gegen Feuerwehren und Rettungsdienste immer mehr zunimmt. Um sicher zu gehen, dass die Übergriffe in Dortmund tatsächlich geringer sind und nicht einfach nur ungemeldet bleiben, gibt es seit Beginn des Jahres ein neues Meldeverfahren. Einsatzkräfte haben hierbei die Möglichkeit neben dem polizeilichen Meldebogen auch Gewalterlebnisse im Dienst in einem gesonderten Meldebogen mitzuteilen. Der neue Meldebogen soll die Wirklichkeit in Dortmund zeigen, die möglicherweise bisher in den Statistiken nicht erfasst wurde.

Mehr zu dem neuen Meldebogen für Gewalt gegen Rettungsdienst und Feuerwehr lesen Sie hier

Bild: retter.tv Archivbild

 

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Die waren gekommen um dem jungen Betrunkenen zu helfen, doch am Ende waren es die Sanitäter, die Hilfe brauchten. mehr
am 08.08.2012 15:06
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Überregionaler Fortbildungstag für Malteser Ausbilder
„Gewalt“ war das Thema eines großen Fortbildungstages für Ausbilder, der kürzlich im Malteserhaus stattfand. 25 Ausbilder aus Erding und der Region bis Augsburg setzten ... mehr
am 10.12.2010 11:30
von Margit SchmitzMann     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung