Elektrische Heckenschere in Bein - jedoch: Glück im Unglück

,,Kettensäge in Bein" lautete die Alarmmeldung, welche Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst nach Garzweiler alarmierte. Bereits wenige Minuten nach der Alarmierung trafen die Einsatzkräfte an der Einsatzstelle ein: bei Gartenarbeiten war der vorgefundene Patient mit einem Gartengerät abgerutscht, welches nun im Bein steckte.

Beim Gartengerät handelte es sich allerdings nicht wie gemeldet um eine Kettensäge, sondern um eine elektrische Heckenschere.

Der ebenfalls herbeigerufene Notarzt führte eine erste medizinische Behandlung durch und entschied sich zur vorsichtigen Entfernung des Gerätes, was durch die Feuerwehr umgesetzt wurde.

Wie recht zügig nach der Entfernung der Heckenschere festgestellt wurde hatte der Patient Glück im Unglück und kam mit einem blauen Fleck und einigen Schmerzen davon: die Schere durchtrennte nur die Jeans und klemmte lediglich die oberste Hautschicht.

Die Einsatzstelle wurde an die Polizei und den Rettungsdienst übergeben. Während des Einsatzes wurden die Ersthelfer durch die Feuerwehr betreut.

Eingesetzt waren die Führungsdienste B und C mit dem Löschzug Jüchen.

Bild: retter.tv Symbolbild

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Symbolbild Polizei
Am Dienstagmorgen wurde ein Mann in Lankwitz durch den Schuss eines Beamten am Bein verletzt. Der Mann bedrohte angeblich Passanten mit einem Messer. mehr
am 30.10.2013 11:23
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Motorsägenausbildung beim THW Karlsruhe
Fehlende Kenntnisse und die falsche Einschätzung von Situationen sind die häufigsten Unfallursachen bei Arbeiten mit der Motorsäge. Um im Ernstfall sicher helfen zu können, ... mehr
am 02.11.2011 09:00
von Julia Schuhwerk     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung