FF in Bedrängnis: Wurde illegal der Funk abgehört?

Deutschland | am 03.03.2015 - 11:44 Uhr | Aufrufe: 17194

In Letmathe sollen zwei Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr privat den Feuerwehrfunk abgehört haben. Damit wollten sie angeblich Vorteile für ihre Löschgruppe schaffen.

Digitalfunk SymbolbildEs ist eine prekäre Lage, in der sich die Freiwillige Feuerwehr befindet. Auf Anfragen der WAZ gab der Feuerwehrchef lediglich bekannt, dass die Sache intern geregelt wurde. Aber welche Sache genau?

Was ist dran an den Gerüchten?

Der Bürgermeister der Stadt wusste mehr und tatsächlich - an den Vorwürfen soll etwas dran sein: zwei Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr sollen illegalerweise privat den Feuerwehrfunk abgehört haben. Vermutete Ursache dafür ist, dass die beiden sich Vorteile für ihre Löschgruppe verschaffen wollten.

Disziplinarverfahren eingeleitet

Demzufolge wurde gegen die beiden wohl mittlerweile ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Einer der Abhörer soll die Feuerwehr verlassen haben und nun in einer Nachbarstadt tätig sein, während der andere seine Funktion innerhalb der Wehr abgegeben habe, so die WAZ.

Beschuldigte entschuldigen sich

Der Bürgermeister legt allerdings wert darauf, zu betonen, dass hier kein Strafverfahren vorgelegen habe - die beiden Beschuldigten haben sich letztlich bei ihrem Dienstherrn entschuldigt.

Bild: retter.tv Symbolbild

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Am gestrigen Mittwoch kam es gegen Mitternacht in Letmathe zu einem Unfall. Zeugen hatten das laute Gräusch des Aufpralls vernommen, konnten jedoch keine Personen mehr im betreffenden Fahrzeug ... mehr
am 09.06.2016 11:25
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Kreisstraße zwischen Rehling (Kreis Aichach-Friedberg) und Mühlhausen sind zwei junge Frauen schwer verletzt worden. mehr
am 05.06.2009 20:57
von retter.tvretter.tv user logo     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung