Faszinierender Roboter: Dieser Wurm rettet Leben

Stanford | am 22.07.2017 - 11:07 Uhr | Aufrufe: 3244

Ein Wurm, ein Roboter, ein Rettungswerkzeug? Um was es sich bei dieser technischen Entwicklung handelt wird nicht direkt auf den ersten Blick ersichtlich. Doch es zeigt sich: Die wundersame Kunststoffapparatur kann Leben retten - in Katastrophenhilfe, Brandbekämpfung oder Medizin. 

Die Bilder der neuartigen Roboterentwicklung erinnert mehr an einen Science-Fiction-Film als an ein Werkzeug für den Rettungseinsatz. Das Besondere der Standford University-Entwicklung ist, dass sie erst vor Ort wächst. So kann sie sowohl klebrige Orte erreichen, schmale Ritzen überwinden oder auch sonst schwer zugängliche Umgebungen mühelos erreichen. Insgesamt besteht der Roboter aus zwei Bereichen. Dabei handelt es sich um die Steuereinheit aus Luftpumpe, verschiedenen Ventilen und einem zusammenfaltbaren Schlauch auf einer Spule. Der zweite Teil ist der aufblasbare Schlauch, der mit Luft gefüllt wird und dadurch zu einem langen, flexiblen Ballon wird – mit einer Länge von bis zu 72 Metern.

Feuer löschen, Menschenleben retten

Die Steuerung erfolgt präzise durch Luftkammern in den Seitenwänden, die Geschwindigkeit lässt sich durch den Luftdruck bestimmen. Die Anwendungsmöglichkeiten – beinahe grenzenlos. So kann der Rettungswurm beispielsweise eingeklemmte Personen durch das Anheben von Gegenständen befreien oder mit Wasser befüllt Brände löschen. Eine weitere Möglichkeit: Die Ausbreitung von Gas stoppen, indem er durch eine Tür schlüpft und den Hahn zudreht. Aber sehen Sie selbst:



Bild: retter.tv Symbolbild
Video: Youtube/Channel Stanford

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Kleines Feuer, große Wirkung
An einer Brücke, die als Zufahrt zu einem angrenzenden Haus dient, hatte sich Eis so verkeilt, dass der Hachinger Bach in München aufgestaut wurde. mehr
am 04.02.2012 07:46
von Feuerwehr MünchenKleines Feuer, große Wirkung     
Am Donnerstagvormittag ereignete sich in Priorei ein spektakulärer Unfall mit einem Leichtverletzten und hohem Sachschaden. mehr
am 12.02.2016 12:44
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung