Feuer in Londoner Hochhaus: Mehrere Tote bei Großbrand

Nach dem verherrenden Brand in einem Londoner Hochhaus ist die Zahl der Todesopfer auf 12 gestiegen. Premier May kündigte eine umfassende Untersuchung an.

Am frühen Mittwochmorgen gegen 1 Uhr Ortszeit brach in einem Londoner Hochhaus ein Feuer aus (retter.tv berichtete). Innerhalb von 15 Minuten war das 24-stöckige Gebäude komplett in Brand. Verzweifelte Menschen sprangen in die Tiefe. 200 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen und konnten 65 Menschen in Sicherheit bringen. Die Suche nach weiteren Opfern musste vorerst abgebrochen werden. Laut Tagesschau wurden mehr als 70 Menschen ins Krankenhaus gebracht und 18 davon geht es sehr schlecht.

Zahl der Toten steigt weiterhin

Bisher kostete das Inferno 12 Leute das Leben, die Zahl der Toten werde aber wahrscheinlich noch steigen. Denn die Rettungskräfte wissen nicht, wie viele Menschen sich zum Zeitpunkt des Feuers im Gebäude befunden haben und es werden noch einige vermisst. Die Feuerwehr konnte das Haus kurz durchsuchen, doch für eine gründlichere Suche müssen vor allem die oberen Stockwerke erst gesichert werden.

Ist ein defekter Kühlschrank die Ursache?

Der Einsatz wird für die Rettungskräfte noch mehrere Tage dauern. Mehr als zwölf Stunden nach dem Beginn des Feuers brannte das Gebäude immer noch teilweise. Am Donnerstagmorgen kam immer noch Rauch aus dem Haus, da es noch Brandnester gibt. Premierministerin May kündigte eine umfassende Untersuchung an, sobald das Gebäude gesichert ist. Ursache für den Großbrand war vermutlich ein defekter Kühlschrank.

Quelle Bild: retter.tv Symbolbild

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Kleines Feuer, große Wirkung
Ein eher ungewöhnliches Hilfeersuchen hatte am Morgen ein Mitarbeiter der Integrierten Leitstelle München abzuarbeiten. mehr
am 01.02.2012 08:33
von Feuerwehr MünchenKleines Feuer, große Wirkung     
Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Kreisstraße zwischen Rehling (Kreis Aichach-Friedberg) und Mühlhausen sind zwei junge Frauen schwer verletzt worden. mehr
am 05.06.2009 20:57
von retter.tvretter.tv user logo     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung