Feuerwehr-Azubis sollen künftig mehr verdienen

Nordrhein-Westfalen | am 16.01.2017 - 08:33 Uhr | Aufrufe: 1669

Um die Ausbildung zum Feuerwehrmann attraktiver zu gestalten und so den Nachwuchsmangel zu bekämpfen, plant das nordrhein-westfälische Innenministerium an der Gehaltsstufe für die Auszubildenden zu drehen.

Wie die WAZ berichtet, ist in Nordrhein-Westfalen im Gespräch, das Gehalt von Feuerwehr-Azubis zu erhöhen. Damit soll die Attraktivität des Berufs gegenüber anderen Berufen erhöht werden. Aktuell bekommen Auszubildende 950 Euro brutto. Dies sei, im Vergleich zu Handwerksberufen, die Alternativen für mögliche Azubis bieten, weniger, heißt es weiter. Wer eine Ausbildung bei der Feuerwehr machen möchte, muss bereits über eine abgeschlossene Ausbildung, idealerweise im Handwerk, verfügen.

Gesellen im Handwerk verdienen mehr

Im Anschluss an diese Ausbildung kann dann laut der Zeitung der die Ausbildung zum Brandmeister-Anwärter im mittleren Dienst erfolgen - ähnlich wie einer Anstellung als Geselle im Handwerk. Und dabei zieht die Feuerwehr in Bezug auf das Gehalt momentan den Kürzeren. Dem Bericht der WAZ zufolge könnten Städte das Gehalt aktuell bereits eigenständig um bis zu 70% aufstocken, daran, so heißt es weiter, könnte sich das Land grundsätzlich orientieren.

Bild: retter.tv Symbolbild

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Die Malteser Mainz haben am Sonntag (17. Juni) eine große Rettungsdienst-Simulation veranstaltet, bei der rund 60 Auszubildende zum Rettungsassistenten ihr Können unter Beweis stellen ... mehr
am 20.06.2012 12:11
von Malteser Mainz     
Brandenburg kann eigentlich zufrieden sein: Immer mehr junge Menschen interessieren sich für eine Ausbildung bei Polizei. Die Schattenseite ist dabei, dass jeder Zweite seine Bewerbung im ... mehr
am 07.05.2017 10:15
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung