Feuerwehr Unna: Digitalfunk bleibt Sorgenkind

Ab November 2012 soll auch in Unna der Digitalfunk eingeführt werden. Doch die Einführung des digitalen Funksystems bereitet den verantwortlichen Brandbekämpfern Bauchschmerzen.

DigitalfunkDer Grund für die geringe Begeisterung für den Digitalfunk in Unna ist die Frist von sechs Monaten, die ab November läuft. In den sechs Monaten sollen die Feuerwehren, das Funknetz, welches vom Land bereitgestellt wird prüfen.

Gibt es Funklöcher oder Fehler zu beanstanden, muss das Land für die Nachbesserungen aufkommen. Ist die Frist von sechs Monaten abgelaufen, müssen die Gemeinden und Städte selbst für etwaige Netzverbesserungen bezahlen.

Für die Gemeinden und Städte bedeutet die sechsmonatige Frist, dass entsprechend für alle Einheiten neue Empfangsgeräte für den Digitalfunk gekauft werden müssen, was diese an die finanziellen Grenzen bringt. Denn um den neuen Digitalfunk entsprechend zu testen, müssten alle Einheiten zum selben Zeitpunkt funken.

Aber es stehen noch die alten analogen Geräte zur Verfügung, die so schnell nicht ausgemustert werden, so der Stadtbrandinspektor.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

 

Bildquelle: retter.tv Archivbild

Weitere Beiträge:
Härtetest für den neuen Digitalfunk in NRW gestartet
Ab sofort unterziehen die Sicherheitsbehörden in NRW den ersten Abschnitt des neuen Digitalfunknetzes einem Härtetest. In Düsseldorf, Mönchengladbach, den Kreisen Mettmann und ... mehr
Digitalfunk: Stadt Düsseldorf und Land NRW kooperieren
Einen Kooperationsvertrag zum Digitalfunk für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) haben am Mittwoch, 14. Dezember, das Ministerium für Inneres und Kommunales des ... mehr
NRW startet im Januar den Härtetest für den Digitalfunk - Innenminister Jäger: Schritt zur flächendeckenden Einführung
In NRW starten die Sicherheitsbehörden im Großraum Düsseldorf im Januar den Härtetest für den Digitalfunk. Dann wird in Düsseldorf, Mönchengladbach, den Kreisen ... mehr
Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Investitionsstopp beim BOS-Digitalfunk
Laut dem Bundesrechnungshof hat der Bund die Mittel für den Ausbau des BOS-Digitalfunks bereits seit 2004 eingestellt, wodurch sich enorme Ausgabenreste summieren. mehr
am 17.11.2011 09:47
von Julia Mayrschofer     
Feuer und gefährliches Gas haben zu Weihnachten mindestens 15 Menschen in Deutschland getötet und 28 weitere verletzt. Der schlimmste Brand wütete im nordrhein-westfälischen Unna, ... mehr
am 26.12.2009 09:33
von retter.tvretter.tv user logo     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung