Feuerwehr sauer: Zusagen zum Hochwasserschutz nicht eingehalten

Vor gut zwei Jahren wurde Ostbayern von einem Jahrhunderthochwasser heimgesucht. Zusagen der Regierung zum besseren Hochwasserschutz wurden jedoch noch nicht umgesetzt.

Bei den bayerischen Feuerwehren ist man sauer: Nach dem Jahrhunderthochwasser im Sommer 2013 wurden von der Regierung viele Versprechungen und Zusagen für einen effektiveren Hochwasserschutz gemacht. Laut Alfons Weinzierl, Vorsitzendem des Landesfeuerwehrverbandes, wurden diese jedoch noch nicht umgesetzt. Wie die Passauer Neue Presse berichtet, fehlt es den Feuerwehren unter anderem noch immer an modernen Gerätschaften.

Feuerwehren erstellten Forderungskatalog

Dabei hatten die Feuerwehren nach dem Jahrhunderthochwasser einen Forderungskatalog erstellt, dem die Regierung eigentlich zugestimmt hatte. Laut Passauer Neuer Presse wurden unter anderem spezielle Abrollbehälter, Löschwasserfördersysteme, Großpumpen und mobile Lautsprechersysteme zur Warnung der Bevölkerung gefordert. Diese Gerätschaften seien notwendig, um im Katastrophenfall besser vorbereitet und ausgestattet zu sein.

 

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Legoland
Die Autofarbe „rot“ beherrschte am Samstag Gelände und Parkplatz im Leogoland. Was zunächst an ein Katastrophenszenario erinnerte, war der Aufzug zahlreicher Einsatzfahrzeuge der Feuerwehren aus den ... mehr
am 22.06.2009 09:12
von retter.tvretter.tv user logo     
Der Dauerregen hat am Samstagvormittag den Bubesheimer Bach über die Ufer treten lassen. Dramatisch wurde es an der Grottenau-Brücke in Bubesheim, die mit ihrem kleinen Durchmesser die Wassermassen ... mehr
am 27.06.2009 08:00
von Martina PetzFrau     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung