Feuerwehr schickt mit Film klare Botschaft an alle Gewalt-Idioten

Gewalttätige Übergriffe sind für Sanitäter, Feuerwehrleute und Polizisten mittlerweile nichts neues mehr und passieren immer häufiger. Um auf dieses Problem hinzuweisen, hat die Deutsche Feuerwehr-Gewerkschaft den Kampagnen-Film „Respekt? Ja bitte!“ produziert.

Laut br.de soll nach einer Studie der Uni Bonn jeder Helfer im Durchschnitt dreimal im Jahr mit gewalttätigen Übergriffen zu tun haben. Was umso unverständlicher ist, wenn man bedenkt, dass 97 Prozent der Feuerwehren aus „Freiwilligen“ bestehen und ihr Beruf zusammen mit dem des Arztes Jahr für Jahr als einer der am meisten respektierten gilt. In dem kurzen Film, der in den nächsten vier Wochen in ausgewählten Kinos in Landshut, München, Rosenheim und Aschaffenburg im Vorspann laufen soll, erzählen fünf Einsatzkräfte der bayrischen Feuerwehren und der Polizei Bayern von ihren Erfahrungen mit dem Thema.

Bildquelle: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Immer mehr Feuerwehren klagen über die zunehmende Respektlosigkeit gegenüber den Kameraden. Vor allem Autofahrer und Passanten verhalten sich den Helfern gegenüber unpassend. mehr
am 02.06.2014 09:13
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Polizisten klagen über sinkenden Respekt
Es ist nichts passiert, die Geschichte taucht in keiner Akte auf. Und dennoch sagt sie einiges aus über die Situation der Polizei, meint Wolfgang Hamann. Es ist nachts in der Maxstraße, ... mehr
am 07.05.2010 09:30
von Andreas RachMann     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung