Feuerwehrgerätehaus in Müllheim: Anwohner wehren sich gegen Bauvorhaben

Müllheim | am 01.06.2012 - 12:11 Uhr | Aufrufe: 2838

Vieles zieht den Groll von ruhebedürftigen Anwohnern auf sich. Auch in Müllheim melden sich die Anwohner zu Wort: Sie wollen das Feuerwehrgerätehaus nicht in ihrer Nähe haben. Das stellt Feuerwehr, Ortschaftsrat und Gemeinderat vor Probleme.

Feuerwehr SymbolbildDie Anwohner schlagen andere Standorte vor. Die meisten sind wegen einer Grünzäsur aber schon lange ausgeschieden. Michael Fischer, der Ortsvorsteher, sieht keine Alternative zum aktuellen Standort.

Anwohner übergeben Unterschriften-Liste

Die Feuerwehr und der Ortschaftsrat in Niederweiler sahen sich schon am Ziel angekommen: Vergangene Woche wurde die Entwurfsplanung für das neue Feuerwehrgerätehaus im Gemeinderat vorgestellt. Entstehen soll das neue Gebäude neben dem Gelände des SV Weilertal. Die Freude war groß, dachte man doch, dass ein langes Verfahren endlich seinen Abschluss gefunden hatte. Doch am Tag darauf wurde die frühe Freude getrübt: Eine Anwohnergemeinschaft in der Weilermatt übergab Fischer eine Unterschriften-Liste.

Anwohner befürchten höhere Lärmbelastung

In einem Schreiben an den Müllheimer Bauausschuss erheben die Anwohner Einspruch gegen das Vorhaben. Schon jetzt sei das Gelände überlastet und die angrenzenden Straßen häufig zugeparkt. Zudem haben die Anwohner die Befürchtung, dass die Lärmbelastung erhöht werde und mehr Verkehr durch die Wohnstraße fließen werde.

Gründliche Planung und Befragung verlangt

Doch die Anwohner bringen noch weitere Argumente vor: Das Landschaftsbild würde Schaden nehmen und die Sicht auf den Schwarzwald würde eingeschränkt werden. Außerdem würden dem Fremdenverkehr Parkplätze weggenommen. Die Anwohner betonten in dem Schreiben auch, dass ihnen selbstverständlich bewusst sei, dass das Feuerwehrhaus im Sinne der Bürger unverzichtbar sei. Doch eine gründliche Planung und Befragung sollte bei einem solchen Bauvorhaben selbstverständlich sein.

Umstände für die Feuerwehr unzulänglich

Ortsvorsteher Michael Fischer ist ratlos. Das Projekt „Feuerwehrgerätehaus“ ist schon seit vielen Jahren Thema bei Feuerwehr, Ortschaftsrat und dem Gemeinderat. Fischer hat nun die Befürchtung, die Feuerwehr nicht mehr lange bei der Stange halten zu können – sie werde schon zu lange vertröstet. In dem Gebäude neben dem Rathaus, das momentan verwendet wird, sind die Umstände unzulänglich. Dringend benötigte Fahrzeuge haben dort keinen Platz. Werde das Verfahren noch einmal neu aufgezogen, sei der Zeitverlust enorm. Fischer machte deutlich, dass der Ortschaftsrat mit Sicherheit keine neue Diskussion eröffnen werde.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.
Bild: retter.tv Archivbild

Weitere Beiträge:
Symbolbild Feuerwehr
Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr Bad Honnef betonten mit deutlichen Worten die Notwendigkeit des Gerätehaus-Neubaus. Die Anfahrt zum aktuellen Gerätshaus der Löschgruppe ... mehr
Feuerwehr Symbolbild
Zur Bergung eines Schwerkranken aus einem Haus in Holzhausen ließ die Leitstelle den Leiterwagen aus Bad Schwalbach ausrücken. Die nur weitaus näher stationierte Drehleiter der ... mehr
Feuerwehr Symbolbild
Diese Frage wurde gestern in der die Marktgemeinderatssitzung im Rathaus heiß diskutiert. Es geht um das Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Berg. mehr
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Gemeinsam übergaben Altenpflegeschülerinnen und Schüler zusammen mit BRK-Präsidentin Christa Prinzessin von Thurn und Taxis Ministerpräsident Horst Seehofer 80.000 ... mehr
am 22.11.2010 16:11
von Rebecca Lange     
Feuerwehr Bruchsal: Premiere bei der Firefighter Combat Challenge in Müllheim
Die Feuerwehr Bruchsal nahm am 20./21.07.2013 bei der 1. Südbadischen Firefighter Combat Challenge in Müllheim bei Freiburg teil. Für die vier Feuerwehrmänner und eine ... mehr
am 27.07.2013 08:10
von Feuerwehr BruchsalFeuerwehr Bruchsal Logo     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung