Feuerwehrleute mit Nazi-Parolen in der Landesfeuerwehrschule in Eisenhüttenstadt

Eisenhüttenstadt | am 13.09.2015 - 11:50 Uhr | Aufrufe: 5781

In der Landesfeuerwehrschule in Eisenhüttenstadt wurde Anzeige erstattet, weil Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr mit rechtsextremen Rufen und dem Hören neonazistischer Musik aufgefallen sind.

Zu einem unfassbaren Eklat ist es in der Landesfeuerwehrschule in Eisenhüttenstadt gekommen. Nach Angaben der Polizei wurde Anzeige wegen „Parolen mit fremdenfeindlichen Hintergrunds“ gestellt. Offenbar handelt es sich bei den angezeigten Personen vor allem um Berufsfeuerwehrleute.

Nazi-Parolen durch Berufsfeuerwehrleute

Am Abend des 26. August soll bei einer Feier in der Landesfeuerwehrschule rechtsextreme Musik gehört worden sein, außerdem wurde mehrmals „Sieg-Heil“ skandiert. Die Polizei ermittelt nun gegen neun Lehrgangsteilnehmer. Mitarbeiter der Landesfeuerwehrschule hatten Anzeige erstattet, waren bei der Feier jedoch nicht beteiligt. Besonders brisant ist dieser Vorfall vor dem Hintergrund, dass in der Schule mittlerweile Flüchtlinge einquartiert wurden.

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Ein Feuerwehrmann ist bei einem Brand in Eisenhüttenstadt am gestrigen Sonntagabend durch einen Stromschlag leicht verletzt worden. mehr
am 26.10.2014 18:25
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Kindergruppen in der Jugendfeuerwehr
Innenminister Gall: „Es ist schön, die Kinder so begeistert bei der Sache zu sehen“. Schon seit einigen Jahren werden in einzelnen Feuerwehren Kindergruppen eingerichtet. Leider fehlte bisher ein ... mehr
am 04.02.2012 11:00
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung