Feuerwehrmann verletzt, Kameraden beleidigt: Porsche-Fahrer steht nach Unfall vor Gericht

Nittendorf | am 05.02.2017 - 11:12 Uhr | Aufrufe: 1268

Ab morgen steht in Regensburg ein Porsche-Fahrer vor Gericht, der mitten in der Nacht auf ein Stauende aufgefahren und dabei einen Feuerwehrmann verletzt hat. Doch damit nicht genug: er beleidigte auch noch die Feuerwehrkameraden. 

justitia gesetzWie das Wochenblatt berichtet, ereignete sich der Unfall vergangenes Jahr im März auf der A3 bei Nittendorf. Dort war in der Nacht gegen 3 Uhr zunächst ein anderer PKW verunglückt. Die Feuerwehr war laut dem Bericht vor Ort, um die Unfallstelle abzusichern. Hierfür musste die Autobahn gesperrt werden, wodurch sich ein Rückstau bildete. Laut der Zeitung fuhr kurze Zeit später ein Mann mit seinem Porsche in das Stauende.

Feuerwehrmann verletzt, Kameraden beleidigt

Bei diesem weiteren Unfall wurde ein Feuerwehrmann verletzt, heißt es weiter. Doch wäre das nicht schon schlimm genug, beleidigte der Unfallverursache, so das Wochenblatt weiter, die Feuerwehrleute auch noch als "Volldeppen". Für seine Vergehen muss sich der Porsche-Fahrer ab morgen vor dem Amtsgericht Regensburg verantworten, berichtet die Zeitung weiter. 

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Bei einem Unfall auf der Autobahn 3 bei Nittendorf (Landkreis Regensburg) in Richtung Regensburg sind am frühen Montagmorgen zwei Menschen ums Leben gekommen. mehr
am 01.02.2010 11:48
von Melanie ErbeMann
Ein Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten und einem Gesamtschaden von weit mehr als 50.000 Euro ereignete sich am Dienstagabend auf dem Berliner Ring in Wolfsburg. mehr
am 17.05.2011 23:00
von Christian HoferMann     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung