Feuerwehrmann wegen Veruntreuung von Kassengeldern verurteilt

Villingen-Schwenningen | am 13.01.2012 - 09:59 Uhr | Aufrufe: 795

Ein 47-jähriger ehemaliger Feuerwehrmann wurde von dem Amtsgericht Villingen-Schwenningen zu einer Bewährungsstrafe von 12 Monaten sowie Schadenswiedergutmachung verurteilt. Grund dafür war laut dem Südkurier die Veruntreuung von 19.200 Euro aus der Verbandskasse.

Feuerwehr-Ausbilder vor Gericht wegen versuchter VergewaltigungDer Verurteilte war Kassierer des Kreisfeuerwehrverbandes Schwarzwald-Baar und hat in 72 nachgewiesenen Fällen Bargeld und Geld aus Überweisungen in die eigene Tasche gesteckt. Dadurch entstand dem Feuerwehrverband ein Schaden in Höhe von 19.200 Euro.

Der Angeklagte hat durch die Verurteilung alles verloren und musste sogar seinen Wohnsitz wechseln.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Wie man eine seriöse Spendenorganisation erkennt
In der Lindener DRK-Essensausgabe gab es schon seit langem Gerüchte über Drogenhandel und Spendenmissbrauch, weswegen die Suppenküche auch zum 01. August 2011 geschlossen wurde. Jetzt ... mehr
am 09.12.2011 10:02
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Der Feuerwehrmann auf Probe aus Neukalen wurde bereits vor vier Monaten wegen mehrfacher Brandstiftung festgenommen. Jetzt fiel das Urteil vor dem Landgericht Neubrandenburg: drei Jahre Haft ohne ... mehr
am 23.05.2012 08:36
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung