Feuerwehrmann wurde gegen seinen Willen zum Chef ernannt

Langenselbold | am 16.12.2011 - 11:29 Uhr | Aufrufe: 5261

Andreas Mohn aus Langenselbold wurde per Dekret von der Stadt zum Leiter der Feuerwehr gemacht, obwohl er das gar nicht wollte. Da sich aber innerhalb von 2 Monaten niemand freiwillig dazu bereit erklärt hatte, musste gehandelt werden.

Sein Vorgänger, Harald Olbricht, hatte das Amt nach 21 Jahren wegen Unstimmigkeiten hingeschmissen. Er wollte Unterstützung von der Stadt, diese ließ ihn aber im Stich. Jetzt muss Andreas Mohn mit der Aufgabe klar kommen. Doch der Berg an Papierarbeit ist von einer 400-Euro-Kraft allein nicht zu bewältigen.

Mohn sieht ganz klar die Stadt in der Pflicht zu handeln und glaubt, dass die Stelle des Stadtbrandinspektors vor allem wegen der hohen Zusatzbelastung so lange unbesetzt blieb. Dass allerdings neues qualifizertes Personal für die Stelle gefunden wird, glaube Mohn ganz fest. Schließlich ist die Größe und die Qualität seiner Feuerwehr sehr gut.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Der ehemalige Bürgermeister der Stadt Bad Sooden-Allendorfs, Ronald Gundlach (SPD), ist von den Aussagen des Stadtbrandinspektors Holger Heine und seinem Stellvertreter Michael Gros so ... mehr
am 30.03.2012 10:39
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Unser Interview zum fantastischen Bild der Feuerwehrfrauen Langenselbold verrät, warum Feuerwehr schon lange keine reine Männersache mehr ist.    mehr
am 02.10.2013 12:46
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung