Frau wird von LKW überrollt – Betrunkene attackieren Einsatzkräfte

Herdecke | am 14.04.2014 - 09:00 Uhr | Aufrufe: 8834

Zu einem tragischen Unfall kam es am Freitag in Herdecke: Eine 63-Jährige wurde von einem LKW überrollt und verstarb noch an der Unfallstelle. Die Arbeit der Rettungskräfte wurde wiederholt von Schaulistigen behindert.

Symbolbild BlaulichtDie Feuerwehr Herdecke wurde am Freitag zu einem tragischen Verkehrsunfall alarmiert. Eine 63-jährige Frau war von einem LKW überrollt worden. Der Feuerwehr wurde zudem mitgeteilt, die Person wäre noch unter dem LKW eingeklemmt. Ein Notarzteinsatzfahrzeug sowie die Polizei waren kurz nach der Alarmmeldung als erste an der Einsatzstelle. Danach folgte der Einsatzleitdienst der Feuerwehr. Die 63-jährige Frau aus Herdecke war zwar nicht unter dem LKW eingeklemmt, trotzdem kam für sie leider jede Hilfe zu spät. Sie war vermutlich bereits direkt bei dem Unfall an den schweren Verletzungen verstorben.

Zeugen mussten seelsorgisch versorgt werden

Die Feuerwehr sperrte zunächst in Zusammenarbeit mit der Polizei die Unfallstelle weiträumig ab. Der Straßenverkehr wurde durch die Polizei umgeleitet. Zur Wahrung der Würde der Verstorbenen vor Schaulustigen wurden Decken als Sichtschutz gespannt. Der 42- jährige LKW Fahrer aus Herdecke stand unter einem schweren Schock und musste medizinisch und seelsorgerisch behandelt werden. Anschließend brachte der Rettungsdienst den Mann in ein Krankenhaus. Weitere vier Zeugen mussten ebenfalls betreut werden. Die Betreuung wurde von drei Notfallseelsorgern der Feuerwehr Herdecke im "Cafe Wenning" durchgeführt. Die Inhaber stellten sofort die Räumlichkeiten zur Verfügung und unterstützten auch sonst die Einsatzkräfte tatkräftig (u.a. mit Decken). Die Feuerwehr möchte den Inhabern danken. Das Verhalten war vorbildlich.", so ein Feuerwehrsprecher.

Im Verlauf der Betreuung musste eine weitere Person mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert werden. Die Feuerwehr unterstützte weiterhin die Arbeit der Polizei bei der Unfallaufnahme. "Die Zusammenarbeit zwischen allen beteiligten Einsatzkräften des Rettungsdienstes, der Polizei und unseren eigenen Feuerwehrleuten verlief sehr gut", so ein Feuerwehrsprecher.

Betrunkene attackierten die Einsatzkräfte

Leider wurden die Einsatzkräfte bei den ersten Maßnahmen von zwei offenbar alkoholisierten Personen körperlich angegriffen. Auch den unter schwerem Schock stehenden 42- jährigen LKW-Fahrer gingen diese Personen an. Zudem widersetzten sich mehrere Passanten den Anweisungen der Einsatzkräfte. Trotz Flatterband gingen sie durch die Einsatzstelle. Auf ihr Fehlverhalten angesprochen reagierten mehrere Bürger ausfallend und aggressiv. Anweisungen von Polizei und Feuerwehr sind ohne Diskussionen Folge zu leisten.

Die Einsatzkräfte selbst waren von dem Einsatzgeschehen sehr betroffen. Am Abend fand eine Einsatznachbesprechung in Anwesenheit einer geschulten Fachkraft statt. Das Ordnungsamt sowie Vertreter der Stadt Herdecke waren neben der Polizei an der Einsatzstelle. Im Einsatz waren vier Feuerwehrfahrzeuge, ein Notarzteinsatzfahrzeug sowie zwei Rettungswagen.

Quelle: Feuerwehr Herdecke

Bild: retter.tv Symbolbild

 

 

 

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Die Stimmung im Auwaldstadion ist gedämpft, als mittags Triathleten ins Ziel einlaufen. Ein Unglücksfall hat einen dunklen Schatten über die beliebte Veranstaltung geworfen: ein Teilnehmer ist nach ... mehr
am 21.06.2009 09:10
von Thorsten Wiese
Bei dem Einsatz in der Grenobler Straße in Halle wurde der Rettungswagen mit Bierflaschen beworfen. mehr
am 13.03.2012 10:40
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung