Geldern: Feuerwehr und Polizei jagen Rinder

Eine nächtliche Verfolgungsjagd hielt in Geldern Feuerwehr und Polizei auf Trab. Acht Rinder waren ausgebüxt und ließen sich erst am Morgen einfangen.

Wie rp-online.de berichtet, waren die Rinder in der Nacht auf Samstag gegen 1 Uhr ausgebüxt. Der Weidezaun war an einer Stelle niedergetrampelt. Ob die Rinder sich selbst befreiten, oder ob jemand anderes den Zaun beschädigte, steht noch nicht fest. Die Polizei wurde von Zeugen alarmiert, konnte die Rinderherde jedoch zunächst nicht finden. Schließlich wurden die Tiere in der nähe einer Bahnstrecke entdeckt, die sofort gesperrt wurde. Mit Hilfe eines Polizeihubschraubers und einer Wärmebildkamera sollte der genaue Aufenthaltsort der Herde ausfindig gemacht werden, doch der Lärm des Hubschraubers verscheuchte die Tiere erneut.

Feuerwehr alarmiert

Laut rp-online musste schließlich die Feuerwehr alarmiert werden. Die 25 Einsatzkräfte bildeten eine Menschenkette und trieben die Tiere langsam zu einem Bauernhof in der Nähe. Erst um 7 Uhr morgens waren die Rinder in Sicherheit und die Einsatzkräfte konnten zurück in ihre Betten.

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Alptraum im Aufzug: Am Mittwoch Abend blieben vier Menschen in einer Aufzug-Kabine in Geldern stecken. Als die vier eingesperrten Personen sich nicht mehr zu helfen wussten, wählten sie den ... mehr
am 03.08.2012 08:47
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Die Feuerwehr hat 70 Rinder aus einem brennenden Stall in Oberbayern gerettet. In dem 2000 Quadratmeter großen Gebäude bei Dorfen im Kreis Erding standen neben den Tieren auch ... mehr
am 04.12.2010 15:30
von Stefan StadlmairMann
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung