Gericht entscheidet: Wer zahlt künftig bei Verletzungen der Freiwilligen Feuerwehr?

Muss die Gemeinde zahlen, wenn ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr sich im Einsatz verletzt? Das soll am Donnerstag vom Hessischen Verwaltungsgericht entschieden werden.

Wie der Radiosender „FFH“ berichtete, verletzte sich ein Freiwilliger Feuerwehrmann aus Langendorf am Wochenende während eines Arbeitseinsatzes. Er wird krankgeschrieben.

Arbeitgeber gegen Gemeinde

Der Arbeitgeber des Feuerwehrmannes zahlt zwar seinen Lohn weiter, fordert diesen aber von der Gemeinde zurück: Die Verletzung sei schließlich während der ehrenamtlichen Tätigkeit zustande gekommen. Bei einem Feuerwehreinsatz müsse die Gemeinde zahlen.

Präzedenzfall

Muss die Gemeinde für Verletzungen während dem ehrenamtlichen Arbeitseinsatz aufkommen? Es ist ein Präzedenzfall, der Richtungsweisend für weitere Fälle dieser Art werden könnte. Die Antwort des Gerichts auf diese Frage also, darf mit Spannung erwartet werden. 

 

Bild: retter.tv Symbolbild

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Landeskriminalamt Hessen: Sicherungstechnik erschwert Beutezug
In der hessischen polizeilichen Kriminalstatistik 2008 wurden insgesamt 8.971 Fälle von Einbruchdiebstahl aus Büro-, Fabrikations-, Werkstatt- und Lagerräumen sowie 2.713 Fälle ... mehr
am 16.12.2009 11:20
von Andrea Friedl     
Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Kreisstraße zwischen Rehling (Kreis Aichach-Friedberg) und Mühlhausen sind zwei junge Frauen schwer verletzt worden. mehr
am 05.06.2009 20:57
von retter.tvretter.tv user logo     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung