Gerichtsurteil: Martinshorn ist keine Lärmbelästigung

Dass sich Anwohner über das Martinshorn, zumeist in der Nacht, beschweren, ist mittlerweile leider keine Seltenheit mehr. Doch unter Lärmbelästigung fällt das Sondersignal nicht, hat der Verwaltungsgerichtshof in Kassel nun entschieden.

Wie der MDR auf seiner Webseite berichtet, hatte eine Frau vor dem Verwaltungsgerichtshof in Kassel geklagt, weil in ihrer Nachbarschaft ein Notfallzentrum für Feuerwehr und Rettungsdienst gebaut werden soll. Wie es heißt, wollte die Frau gegen den Bebauungsplan klagen, da sie einen Wertverlust für ihre Wohnung, die 200 Meter vom geplanten Zentrum entfernt liegt, fürchte und eine starke Lärmbelästigung durch das Martinshorn erwarte. In dem Notfallzentrum, so der MDR weiter, sollten auch Einsatzfahrzeuge vorgehalten werden.

Klage abgewiesen: Martinshörner unvermeidbar und notwendig

Das Verwaltungsgericht in Kassel konnte der Klage der Frau aber nicht entsprechen. Zum einen, so das Gericht, wohne die Frau für einen entsprechenden Antrag zu weit vom Objekt entfernt. Zum anderen wird berichtet, dass Martinshörner "notwendig und unvermeidbar" sind, die Ruhe der Anwohnerin also hinter dem Nutzen der Martinshörner zurücksteht.

Bild: retter.tv Symbolbild

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
"Zwackt mich ein Floh, wähl ich 112!" So einfach lernen die kleinen Ersthelfer von morgen, wie sie im Notfall richtig Erste Hilfe leisten können. Für Kinder von fünf bis ... mehr
am 14.05.2010 11:54
von Raphael Doderer
ASB Urteil Europäischer Gerichtshof
Der Europäische Gerichtshof hat in einem überraschend deutlichen Urteil entschieden, dass die Vergabe des Rettungsdienstes in einigen Bundesländern nicht dem europäischen ... mehr
am 11.03.2011 10:23
von Melanie ErbeMann     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung