Getrocknete Chilischoten lösen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr aus

Herbertingen | am 21.02.2013 - 12:11 Uhr | Aufrufe: 3348

In Herbertingen kam es am Mittwochabend zu einem Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr, da Bewohner eines Mehrfamilienhauses einen beißenden Geruch im Treppenhaus wahrgenommen hatten.

Symbolbild FeuerwehrDie Feuerwehr rückte mit mehreren Einsatzfahrzeugen aus. Woher der beißende Geruch kam, war aber zunächst unklar. Vorsichtshalber wurden die acht Wohnungen evakuiert und die Bewohner im benachbarten Bahnhofsgebäude untergebracht. 

Auslöser für den Geruch waren getrocknete Chilischoten 

Die Suche nach der Ursache für den Geruch ergab ein kurioses Ergebnis: Eine der Familien hatte in ihrer Mikrowelle Chilischoten getrocknet. Diese Chilischoten waren wohl besonders scharf, weshalb sich ein beißender Geruch ausbreitete. Eine Gefährdung für die Gesundheit bestand nicht und nachdem das Gebäude von der Feuerwehr gelüftet worden war, konnten die Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren.

 

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier.

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Am Mittwochabend kam ein Mann in Neuss auf die Idee, Chilis und Peperoni in seinem Backofen zu trocknen. Doch die Schoten waren so scharf, dass man in der Küche schnell nicht mehr atmen konnte. mehr
am 23.06.2017 09:49
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Dieser Einsatz stinkt: Schweres Gerät war nötig, um ein Haus in Wünschendorf von einem übel riechenden Müllsack zu befreien. mehr
am 12.04.2017 08:57
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung