Gigantischer Kraftakt: Rettungskräfte evakuieren 50.000 Menschen

Eine derart groß angelegte Rettungsaktion hat es in der deutschen Geschichte seit dem 2. Weltkrieg nicht mehr oft gegeben. Am Wochenende mussten in Hannover 50.000 Menschen evakuiert worden, nachdem drei Blindgänger bei Bauarbeiten entdeckt worden waren. 

Wie tagesschau.de berichtet, wurden die Menschen am Sonntag in Hannover von zahlreichen Rettungskräften der Polizei und Feuerwehr aus ihren Wohnungen geholt, damit die drei Weltkriegsbomben sicher entschärft werden konnten. Die Entschärfung, so heißt es Medienberichten zufolge weiter, gestaltete sich als schwierig, da die Bomben zum Teil schon beschädigt waren und das Risiko einer Detonation beim Abtransport nicht eingegangen werden sollte. Deshalb wurden die Bomben vor Ort kontrolliert gesprengt, wird weiter berichtet.

Kampfmittelräumdienst schafft rasche Entschärfung

Für die evakuierten Personen hat die Stadt Hannover versucht, ein Freizeitprogramm zu gestalten. Glücklicherweise konnten die Experten bis zum Sonntabend, so tagesschau.de weiter, alle drei Bomben entschärfen, so dass die 50.000 Menschen die Nacht wieder in ihren Wohnungen und Häusern verbringen konnten. 

Bild: retter.tv Symbolbild

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Mit einem Schlauchboot und modernstem Sondierungsgerät suchen derzeit Mitarbeiter der Deffinger Firma „Terrasond“ die Donau bei der Brücke der B 16 in Günzburg ab. Sie fahnden auf dem Grund des ... mehr
am 13.11.2009 14:23
von Daniel Kempf
Für die Fahrer war es eine unheilvolle Mischung aus heftigem Regen, Wasser auf der Straße und der tiefstehenden Sonne: Mehr als 60 Mal krachte es am Sonntagabend auf der unfallträchtigen Autobahn 2 ... mehr
am 20.07.2009 07:58
von Martina PetzFrau     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung