Goch: Falscher Einsatzort – Feuerwehr kommt mit Verspätung zu Pkw-Brand

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Goch erreichten die Einsatzstelle bei Goch auf der BAB 57 erst nach einiger Verzögerung. Ein Pkw war dort aufgrund eines technischen Defektes in Brand geraten. Die Feuerwehrleute konnten aufgrund des verspäteten Ankommens am Unfallort den Brand nicht mehr verhindern.

Wie die Feuerwehr Goch berichtet, kam es am Dienstag den 24. Juni 2014 am späten Nachmittag zu einem Pkw-Brand auf der Autobahn 57 bei Goch. Ein Autofahrer hatte Feuer an seinem Fahrzeug bemerkt. Er konnte noch rechtzeitig anhalten und das Auto am Fahrbahnrand mit seinen Mitfahrern verlassen. Alle Personen blieben unverletzt. Die Feuerwehrleute der Löschzüge Stadtmitte sowie der Löschgruppe Asperden konnten den Einsatzort erst mit deutlicher Verzögerung erreichen. Zum Einsatz kam ein Schaumrohr, doch das Ausbrennen des Pkw konnte nicht mehr verhindert werden.

Falscher Einsatzort bei Notruf

Der Grund für die Verzögerung war offenbar ein Notruf, bei dem ein falscher Einsatzort genannt worden war. Vermutlich aus Ortsunkenntnis hatten die Anrufer als Einsatzort den Beriech zwischen den Ausfahrten Goch und Uedem genannt. Tatsächlich brannte der Pkw zwischen der Landesgrenze und der Ausfahrt Kleve / Goch-Nord. Wäre die richtige Einsatzstelle genannt worden, hätten zudem die Einsatzkräfte der die Löschgruppe Hommersum alarmiert werden können. Die Feuerwehrleute sind für diesen Abschnitt zuständig und haben eine deutlich kürzere Anfahrtszeit zur richtigen Einsatzstelle als die beiden anderen Löschzüge.

Ungenaue Angaben zum Einsatzort lassen wertvolle Zeit verstreichen

Daher weist die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Goch nochmals darauf hin, dass es von großer Wichtigkeit die genaue Einsatzstelle zu kennen. Werden bei einem Notruf die Einsatzorte zu ungenau angegeben, kann wertvolle Zeit vergehen bis die Feuerwehrleute eintreffen. Falsche Ortsangaben sind aber immer wieder ein Problem, so die Feuerwehr der Stadt Goch. Daher solle man bei Unkenntnis des genauen Ortes bei einem Notruf nach Möglichkeit die Ortungsfunktion des Smartphones nutzen oder die Positionsangaben des Navigationsgerätes.


Textquelle: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Goch

Bildquelle: retter.tv Symbolbild

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Einsatzkräfte der Löschgruppen Kessel und Asperden der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Goch mussten am Donnerstagabend einen 39jährigen Mann aus einer Erntemaschine befreien. mehr
am 04.08.2017 10:34
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Für Feuerwehr-Fachberater Josef Schmid gibt es nur einen absoluten Ausschlussgrund für einen Feuerwehrhaus-Standort - wenn die Zehn-Minuten-Frist nicht eingehalten wird. mehr
am 04.08.2010 10:30
von Michael FliegeMann     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung