Graz: Verbrennung einer fettleibigen Leiche löst Brand im Krematorium aus

Mitte April brach in der Feuerhalle eines Grazer Krematoriums ein gefährlicher Brand aus. Jetzt gab die Feuerwehr die Brandursache bekannt: durch die Verbrennung einer 200 kg schweren Leiche überhitze sich die Filteranlage.

Feuerwehr Graz sieht Brandursache in „Problemleiche“

Ausgebrochen war der Band in dem Grazer Krematorium Mitte April in der stark überhitzen Filteranlage des Abgassystems eines Verbrennungsofens. Die Löscharbeiten gestalteten sich für die Feuerwehr äußerst schwierig, da eine hohe Verpuffungsgefahr bestand. Die Berufsfeuerwehr Graz konnte nun die Brandursache ermitteln: eine sogenannte „Problemleiche“ löste das Feuer aus.

Feuerwehrexperte empfiehlt „XXL-Krematorien“

Eine „Problemleiche“ bezeichnet eine stark übergewichtige Leiche, in den konkreten Fall war diese 200 kg schwer. Bei dem Verbrennungsprozess kann es im Krematorium dann zu Problemen mit der Filteranlage kommen. Ein Grazer Feuerwehrexperte schlägt nach den Ereignissen vor, übergewichtige Leichen in speziellen Krematorien zu verbrennen. In Bern in der Schweiz gibt es bereits ein solches Krematorium für „XXL-Leichen“.

Hier finden Sie weitere Informationen zu der fettleibigen Leiche, die in einem Krematorium in Graz einen Brand verursachte.

Bild: retter.tv Archivbild

Weitere Beiträge:
Die ehrenamtlichen Helfer bei der Feuerwehr in Michendorf sollen künftig eine finanzielle Anerkennung für ihr Engagement erhalten. Die Gemeinde plant eine Aufwandsentschädigung von ... mehr
Nachdem der Hausmeister den überquellenden Briefkasten einer 90-jährigen Seniorin bemerkte, alarmierte er die Feuerwehr München. Diese entdeckte in der Wohnung der Frau ihre zwei Jahre ... mehr
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Zu einem Brand bei der Firma Schulz in Bergheim kam es am Dienstag, den 22.09.2009 gegen 12,00 Uhr. mehr
am 22.09.2009 12:00
von Markus Riess     
Am Donnerstag gegen 12 Uhr mittags erlebte ein älteres Ehepaar aus Petershagen Döhren eine böse Überraschung: am hinteren Außenbereich des Wohnhauses standen ... mehr
am 08.04.2010 12:00
von Thorsten Wiese     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung