Hamburg: Mehrere Brandstifter in den eigenen Reihene der Jugendfeuerwehr?

Bei retter.tv berichteten wir bereits über den tragischen Brand von Altona. Ein 13-Jähriger Feuerwehrmann war für den Brand verantwortlich. Nun stellt sich jedoch raus, dass mehrere junge Brandbekämpfer Hamburg mit ihren Taten unsicher machten.

Wie die Bildzeitung berichtet, werden vier Jugendliche im Alter von 13 bis 16 Jahren beschuldigt ungefähr 40 bis 50 Brände gelegt zu haben. Sogar nach dem tragischen Unglücksfall in Altona wurden wahrscheinlich weitere Feuer gelegt. Beispielsweise soll nach den Ermittlungen der Polizei ein 16-Jähriger Rädelsführer seinen 14-jährigen Kameraden dazu angestiftet haben, einen Container anzuzünden.

Feuerwehrmitglieder erst auf strafrechtliche Auffälligkeiten prüfen

Während ein 13-Jähriger nach dem Unglück in Altona schnell ausfindig gemacht wurde, führten erst Befragungen in mehreren Jugendfeuerwehren zu weiteren Brandstiftern. Eine Tätergruppe sollte sich, wie berichtet, in den Reihen der Freiwilligen Feuerwehr Niendorf befinden. Nach mehreren Hausdurchsunchungen beendete die Polizei nun den Spuk. Die Feuerwehren zeigen sich nicht nur empört, sondern möchten künftige Mitglieder im Hinblick auf strafrechtliche Auffälligkeiten prüfen können.

Lesen Sie hier mehr zu den Brandstiftern der Feuerwehr.

Bild: retter.tv Symbolbild

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Feuerwehrleute aus dem gesamten Bundesgebiet trainierten drei Tage auf dem ehemaligem Betriebsgelände der Westfalia Surge GmbH. Dieses Gelände wurde zum Schauplatz für verschiedenste Übungen von ... mehr
am 26.11.2009 15:05
von Michi FliegeFrau     
Der Feuerteufel aus dem Ries hat offenbar wieder zugeschlagen: In der Nacht zu Donnerstag brannte eine eine Lagerhalle in Fessenheim aus. Es entstand ein Schaden von zwei Millionen Euro, verletzt ... mehr
am 24.06.2009 22:30
von retter.tvretter.tv user logo     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung