Jahresübung der Feuerwehren aus Bruchhausen und Niedereimer (NRW)

Niedereimer | am 27.10.2012 - 09:11 Uhr | Aufrufe: 443

Niedereimer. Bei der diesjährigen gemeinsamen Jahresübung des Basislöschzuges Niedereimer/Bruchhausen am Samstag, den 27. Oktober demonstrierten die beiden Wehren ihren guten Ausbildungsstand. Angenommenes Szenario war der Brand in der Lagerhalle eines Bedachungsgroßhandels, in dem sich zu diesem Zeitpunkt noch drei Lagerarbeiter befanden.

2 Bilder
Durch die „brennenden“ Lagerbestände war eine starke Rauchentwicklung in der Halle entstanden.

Das Löschgruppenfahrzeug aus Niedereimer, als ersteintreffendes Fahrzeug begann sofort mit der Menschenrettung. Ein Trupp unter Umluft unabhängigem Atemschutz und mit C-Rohr ausgerüstet drang sofort nach Eintreffen und Einsatzbefehl in die Lagerhalle ein. Ein zweiter Trupp stand als Sicherungstrupp bereit. Zur gleichen Zeit stellten die restlichen Feuerwehrmänner der Löschgruppe Niedereimer die Wasserversorgung vom Hydranten her und begannen im Anschluss von außen mit der Brandbekämpfung.

Der Angriffstrupp des Löschgruppenfahrzeugs aus Bruchhausen ging ebenfalls unter Umluft unabhängigem Atemschutz und mit C-Rohr zur Menschenrettung vor. Auch hier stand ein Sicherungstrupp für alle Eventualitäten bereit. Alle weiteren Bruchhausener Einsatzkräfte beteiligten sich an der Brandbekämpfung von außen. Eine Sonderaufgabe hatte die Mannschaft des Bruchhausener Schlauchwagens: Diese Gruppe baute vom Obergraben aus eine offene Wasserversorgung, auch unter Verwendung der mitgeführten Rohrhochbrücke, auf. Nach kurzer Zeit konnten die „Verletzten“ dem Rettungsdienst übergeben werden. Ebenso hatten die Wehrleute den Brand in der Lagerhalle schnell im Griff und gelöscht. Die Brandinspektoren Markus Schneider aus Niedereimer und Heribert Weber aus Bruchhausen koordinierten vor Ort den „Einsatz“.

Das Szenario hatte Löschgruppenführer Dirk Sölken aus Niedereimer ausgearbeitet. Bevor er zur Manöverkritik kam, bedankte sich Brandoberinspektor Sölken bei Firmen-Inhaber Franz Griesenbrock dafür, dass die beiden Wehren dort ihr Können unter Beweis stellen durften. Aufmerksam beobachtet wurde die Übung von den Kameraden der Ehrenabteilung beider Einheiten sowie der heimischen Ratsmitglieder Friedel Sölken und Ewald Hille.

Weitere Beiträge:
Arnsberg. Am Samstag, den 27. Oktober war das Werksgelände des Arnsberger Kartonagen-Herstellers Reno De Medici Schauplatz einer Großübung des Basislöschzugs 2 der Feuerwehr der ... mehr
Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Neheim. Eine Großübung, die der Löschzug Neheim zusammen mit den Löschgruppen aus Bachum und Voßwinkel sowie dem Malteser Hilfsdienst am Samstag, den 27. Oktober auf dem ... mehr
am 27.10.2012 09:15
von Peter Krämer     
Arnsberg. Am Mittwoch den 03.11.2010 wurde gegen zwölf Uhr mittags die Hauptwache der Feuerwehr der Stadt Arnsberg zu einem Kampfmittelfund an der Jägerbrücke in Arnsberg alarmiert. ... mehr
am 03.11.2010 11:56
von Peter Krämer     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung