Jetzt wird durchgegriffen: Wer die Feuerwehr behindert, muss zahlen!

Lüdenscheid | am 01.02.2017 - 12:55 Uhr | Aufrufe: 4450

Wer in Lüdenscheid die Feuerwehr mit falsch geparkten Autos behindert, muss künftig tief in die Tasche greifen.

Symbolbild FeuerwehrWie der WDR berichtet, kam es Ende Januar in Lüdenscheid zu einem Brand, bei dem ein Mensch ums Leben kam. Die Feuerwehr hatte wegen falsch geparkter Autos Probleme zum Einsatzort durchzukommen. Damit es nicht mehr zu solch tragischen Folgen kommen kann, greift die Stadt nun durch: In der Nacht auf Mittwoch fand in der Stadt eine Testfahrt statt, bei der Vertreter von Ordnungsamt und Feuerwehr die Rettungswege mit Hilfe eines großen Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr kontrollierten. Wenn ein Wagen falsch geparkt war, konnte es für den Besitzer teuer werden. Denn wenn der Besitzer nicht zu hause angetroffen werden kann (15 Euro Bußgeld), wird ein falsch geparktes Auto abgeschleppt – und das kann mehrere hundert Euro kosten.

Stadt will keine Ausnahmen mehr akzeptieren

Viele Autofahrer wissen nämlich nicht, dass trotz fehlender Parkverbotsschilder immer drei Meter in der Fahrbahnmitte frei bleiben müssen, damit Einsatzfahrzeuge durchpassen. Laut WDR will die Stadt Lüdenscheid bei dieser Regel keine Ausnahmen mehr akzeptieren. Der Abschleppwagen soll dabei aber immer das letzte Mittel bleiben. Den Verantwortlichen ist es am liebsten, wenn sie die Parksünder persönlich antreffen und sie über ihr Fehlverhalten aufklären können. Wenn es aber dringend ist, wird ohnehin nicht auf den Abschleppwagen gewartet – dann rammt sich die Feuerwehr einfach den Weg ohne Rücksicht auf Verluste frei.

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
In Heilbronn hat die Feuerwehr eine Testfahrt durchgeführt – mit alarmierendem Ergebnis. mehr
am 29.04.2017 08:42
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Nordheim: PKW landet in Teich
Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr ein mit drei Personen besetzter PKW in den Norheimer Mühlenteich. Die Personen konnten sich aus eigener Kraft aus dem PKW befreien. mehr
am 17.04.2013 13:57
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung