Kostendebatte bei der Feuerwehr: Braucht Bad Düben drei Stadtteilwehren?

Bad Düben | am 18.12.2012 - 11:00 Uhr | Aufrufe: 667

In Bad Düben wird gerade heiß diskutiert, ob die Stadt die Feuerwehr in derzeitiger Form beibehalten kann. Zwar sei der Stadtrat Werner Wartenburger für ein starke Feuerwehr, allerdings sei zu diskutieren, ob Bad Düben die drei Wehren in der jetzigen Form brauche und sich diese auch leisten will.

Symbolbild FeuerwehrEine Feuerwehr-Debatte wurde letzte Woche auf der Sitzung des Hauptausschusses der Stadt Düben entfacht.

Mehrkosten bei der Feuerwehr im fünfstelligen Bereich

Die Kosten der Feuerwehr seien zu hoch. So hätte die Freiwillige Feuerwehr Bad Düben das Budget, um einen fünfstelligen Betrag überschritten. Die Mehrkosten ergaben sich vor allem durch Strom, Gas sowie die Fahrzeugerhaltung und die Lohnkostenerstattung an Betriebe, wenn die freiwilligen Feuerwehrmänner ihren Arbeitsplatz für einen Einsatz verlassen müssen.

Werden die drei Wehren in dieser Form noch gebraucht?

Nun sollte um die Zukunft der Stadtteilwehren Schnaditz und Tiefensee nachgedacht werden. SPD-Stadtrat Werner Wartenburger wollte zur Diskussion stellen, ob die drei Feuerwehren in Bad Düben in dieser Form noch so gebraucht werden. Eine starke Feuerwehr sei nötig, so der Stadtrat, aber endlos könne es so nicht weitergehen. Zwar schätze Wartenburg den Einsatz eines jeden Feuerwehrmannes, aber die steigenden Kosten seien ein großes Problem.

Zustimmung zu den Mehrkosten bei der Feuerwehr Bad Düben

Bereits vor zwei Jahren hatte ein Gutachten eines Wirtschaftsprüfers ergeben, dass die Stadtteilwehr Schadnitz geschlossen werden solle. Denn die Technik der Feuerwehr sei veraltet und ebenso die Einsatzfähigkeit nicht gegeben. Eine Lösung wurde in der Sitzung des Stadtrats zunächst nicht gefunden. Die Mehrheit des Stadtrates Bad Düben stimmte den Mehrkosten der Feuerwehr zu.



Erfahren Sie hier mehr zur Kostendebatte bei der Feuerwehr in Bad Düben.

Bild: retter.tv Archivbild

Weitere Beiträge:
Symbolbild Feuerwehr
retter.tv berichtete bereits über den Brand eines polnischen Marktes am Sonntag, bei dem auch 99 Feuerwehrleute und 23 Fahrzeuge aus Deutschland im Einsatz waren. Die Kosten für den ... mehr
DRK Karlsruhe und AWO Karlsruhe äußern Kritik an den Änderungen für Ein-Euro-Jobs
Die öffentlichen Kassen in Deutschland sind nicht gut gefüllt und deshalb wird überall nach Sparmöglichkeiten gesucht. In Köln ist nun die Berufsfeuerwehr ins Visier der ... mehr
Ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes sieht vor, dass die Leistungen der Rettungsdienste in Zukunft europaweit ausgeschrieben werden müssen. Diese Regelung wird nun stark kritisiert. mehr
Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Durch die herabgesetzte Arbeitszeit von 54 auf 48 Stunden sind 63 zusätzliche Planstellen nötig. Aus diesem Grund drohen der Kommune Mehrkosten von rund 12 Millionen Euro bis zum Jahr 2020. mehr
am 13.05.2014 10:51
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Freitagnachmittag kam es nahe Bad Düben zu einem schweren Unfall mit einem Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr. Dabei wurde ein Feuerwehrmann schwer verletzt, vier weitere Personen leicht.  mehr
am 20.05.2017 14:05
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung