Kuriose Rettungsaktion im Allgäu

Völlig die Orientierung verloren hat gestern Nachmittag eine US-Bürgerin. Sie war zu Fuß in einem Waldstück zwischen Neuschwanstein und Füssen unterwegs und dabei offenbar den Weg zurück nicht mehr, weshalb sie per Handy Hilfe alarmierte - allerdings in den USA.

Da bereits die Dunkelheit hereingebrochen war, versuchte die Frau Hilfe zu holen. In ihrer Verzweiflung rief sie eine Bekannte in den USA an und erzählte ihr, dass sie sich verlaufen hat. Diese verständigte wiederum eine Verwandte in München. Darauf hin ging der Notruf der Münchnerin in der Integrierten Leitstelle München ein. In Zusammenarbeit mit der Polizei, welche mit der Amerikanerin telefonierte, konnte über eine Handyortung der Standort der Frau ermittelt werden.

Konferenzschaltung zur Rettung im Allgäu

Die Leitstelle München informierte über eine Konferenzschaltung die Leitstelle Allgäu über den Aufenthaltsort. Eine alarmierte Einheit der Bergwacht konnte die Dame unverletzt in der Nähe der Bleckenau Hütte in den Allgäuer Bergen aufgreifen. Sie wurde vorsorglich von einer Besatzung eines Rettungswagens untersucht.

Quelle: Feuerwehr München

Bild: retter.tv Symbolbild

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Eine Autofahrerin dachte am Mittwochabend, ein Notsignal auf dem Weißensee bei Füssen gesehen zu haben. Sie verursachte einen Großeinsatz - umsonst. mehr
am 06.05.2010 18:54
von Martina PetzFrau
Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Kreisstraße zwischen Rehling (Kreis Aichach-Friedberg) und Mühlhausen sind zwei junge Frauen schwer verletzt worden. mehr
am 05.06.2009 20:57
von retter.tvretter.tv user logo     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung