LKW-Fahrer richten immer wieder Schäden an Gerätehaus an

St. Georgen | am 27.09.2016 - 08:35 Uhr | Aufrufe: 889

Die Freiwillige Feuerwehr in St. Georgen hat regelmäßig ein LKW-Problem. Denn rücksichtslose Lastwagen-Fahrer richten immer wieder Schäden an der Einfahrt zum Gerätehaus an. 

Symbolbild FeuerwehrWie das Portal NÖN.at berichtet, ärgert sich die Freiwillige Feuerwehr St. Georgen zunehmend über die Rücksichtslosigkeit von LKW-Fahrern. Obwohl an der Einfahrt zum Gerätehaus ein Verbotsschild aufgestellt ist, fahren einige LKW-Fahrer dennoch auf das Gelände (bspw. um zu wenden) und richten dabei diverse Schäden an. Dem Bericht zufolge wurden schon Dachrinnen, Verkehrsschilder oder Randsteine beschädigt.

LKW fährt Straßenlaterne und Übungsobjekt der Feuerwehr um

Zuletzt am gestrigen Montag ereignete sich wieder ein solcher Rüpel-Unfall, berichtet NÖN.at weiter. Dabei wurde neben einer Straßenlaterne auch ein nicht näher genanntes Übungsobjekt der Feuerwehr beschädigt, heißt es. Glücklicherweise konnte ein Feuerwehrmann den LKW-Fahrer stellen, bevor dieser davon fuhr. Künftig muss sich die Feuerwehr aber dringend überlegen, wie sie der Lage Herr werden, damit nicht noch größere Schäden entstehen. Eine Überwachungskamera ist hierfür laut dem Bericht eine erste Maßnahme.

Bild: retter.tv Symbolbil

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
6. St. Georgener Virtual Fires Kongress
Der VIRTUAL FIRES KONGRESS bündelt europaweit das Potential der Bereiche Simulation & Virtuelle Realität für Ausbildung und Training von Einsatzkräften. Schwerpunkt ... mehr
am 14.04.2011 08:15
von Christian HoferMann     
Unterbechingen
euer muss nicht zwangsweise gelöscht werden. „Feuer spendet auch Wärme und Licht“, sagte Pater Jan vor dem Unterbechinger Feuerwehrgerätehaus. Doch es könne eben auch zu einer Gefahr werden. Dann ... mehr
am 14.07.2009 11:17
von retter.tvretter.tv user logo     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung