Lebensretter Google? Smartphones sollen Leitstellen helfen

In Amerika hat Google ein Verfahren getestet, bei dem der Standort der Notruf-Wähler über das Handy genauer als je zuvor bestimmt werden konnte. Die Resultate könnten Leben retten.

Bisher wurde der Standort in Notfällen lediglich über das Mobilfunknetz bestimmt, doch diese Angaben sind nicht immer zu hundert Prozent genau. Google testete ein System, bei dem die Standortdaten mehrerer Anrufer des Notrufes 911 direkt an die Leitstelle weitergegeben wurde.

Schnellere und genauere Positionsangaben

In mehr als 80 Prozent der Fälle war laut einem Bericht von Engadget die Standortangabe Googles weitaus genauer als die, die Einsatzkräfte üblicherweise zur Verfügung haben. Auch erreichten die Daten von Google die Leitstelle schneller. Im Notfall kann solch ein System einen großen Untersched machen.

Bild: retter.tv Symbolbild

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Wegen eines Feuers in einer Chemiefabrik im US- Bundesstaat Texas haben zehntausende Bewohner der Stadt Bryan und umliegender Gebiete für Stunden ihre Wohnungen verlassen müssen. mehr
am 31.07.2009 14:47
von Daniel Kempf
Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Kreisstraße zwischen Rehling (Kreis Aichach-Friedberg) und Mühlhausen sind zwei junge Frauen schwer verletzt worden. mehr
am 05.06.2009 20:57
von retter.tvretter.tv user logo     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung