Mann muss nicht ins Krankenhaus und flippt deshalb aus

In Hamburg wurde am Wochenende ein Rettungswagen der Feuerwehr von einem Patienten demoliert. Auch ein Feuerwehrmann wurde von dem Angreifer verletzt. Der Grund war offenbar, dass der Mann nicht ins Krankenhaus musste.

Wie das Hamburger Abendblatt berichtet, rastete am gestrigen Sonntag ein Patient aus, nachdem ihn die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes nicht ins Krankenhaus bringen wollten. Der Mann wurde von den Rettern zwar medizinisch versorgt, doch waren seine Verletzungen nicht so schlimm, so dass eine Einlieferung in die Klinik nicht nötig gewesen ist, heißt es weiter. Doch damit wollte sich der Mann offenbar nicht abfinden und rastete aus.

Angreifer schlägt Scheibe ein und attackiert Einsatzkräfte

Laut der Zeitung wickelte sich der Angreifer einen Gürtel um seine Hand und zerschlug eine Scheibe des Einsatzfahrzeugs. Anschließend attackierte er außerdem, so das Hamburger Abendblatt weiter, einen Rettungsdienstler. Nach einer kurzen Flucht konnte die Polizei den Täter schnappen. Ihn erwarten nun Anzeigen wegen Sachbeschädigung und Körperverletzung.

Bild: retter.tv Symbolbild

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Am Donnerstag löste ein 24-jähriger Mann aus Tönisvorst einen Polizeieinsatz aus, weil er auf die Motorhaube eines fahrenden Autos gesprungen war. Anschließend versuchte er die ... mehr
am 10.06.2017 13:39
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Am Montagabend musste der Rettungsdienst in Breckerfeld einen Patienten aus dem 2. Obergeschoss seines Hauses auf den Boden transportieren. Dazu wurde die Feuerwehr angefordert, die mit ihrer ... mehr
am 07.05.2012 19:17
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung