Mit dem Auto Feuerwehrmann verletzt - 8000 Euro Geldstrafe

Augsburg | am 10.01.2012 - 09:42 Uhr | Aufrufe: 3765

Weil er mit seinem Auto einen Feuerwehrmann am Schienbein verletzte, ist ein 54-Jähriger zu knapp 8000 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Der Mann hatte zweimal reißaus genommen.

Wirklich erklären konnte er seinen Ausraster nicht. "Ich weiß auch nicht, was damals in mich gefahren ist", sagte der 54-jährige Angeklagte vor dem Neuburger Amtsgericht. Sichtlich bedröppelt stand der Betriebsschlosser vor Richter Matthias Ernst, als dieser sein Urteil sprach. Ernst verurteilte den Mann aus Neuburg zu einer Geldstrafe von 7800 Euro. Außerdem entzog der Richter dem 54-Jährigen den Führerschein für acht Monate.

Der Betriebsschlosser hatte im vergangenen Juni einen Feuerwehrmann verletzt, als er trotz Straßensperrung versucht hatte, durchs Obere Tor zu fahren. Mit seinem Auto war der Neuburger auf den Feuerwehrmann, der ihm eine Anhaltekelle entgegen gehalten hatte, zugefahren und hatte ihn am Schienbein verletzt. Anschließend war er fortgefahren.

Später griffen Beamten der Polizeiinspektion Neuburg, die von der Feuerwehr zum Tatort gerufen worden waren, den alkoholisierten Autofahrer auf. Der nahm jedoch zum zweiten Mal reißaus. Wild mit den Händen um sich schlagend, flüchtete er aus dem Dienstwagen der Polizei. Nur mit Mühe gelang es den Beamten, den Mann schließlich dingfest zu machen. Wie viel Alkohol der Betriebsschlosser zum Tatzeitpunkt im Blut hatte, ließ sich nicht mehr zweifelsfrei feststellen.

Bitter büßen muss er für seinen Ausraster dennoch. Das Gericht wertete die Tat als gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, in Tateinheit mit Körperverletzung, versuchter Nötigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Textautor: Kathrin Kratzer

Weitere Beiträge:
Feuerwehrmann wird bei Löscharbeiten in Augsburg verletzt
Gegen  1:10 Uhr am heutigen Dienstag wurde die Feuerwehr Augsburg durch einen automatischen Brandmeldealarm zur Fa. Greif in die Sterzinger Str. in Augsburg gerufen. mehr
Feuerwehr Symbolbild
Nachdem vor etwa einer Woche die Unterschlagung des Geldes aus der Kameradschaftskasse der Eutiner Feuerwehr durch das Vortandsmitglied ans Licht kam, ermittelt nun die Kripo. mehr
Andreas Mohn aus Langenselbold wurde per Dekret von der Stadt zum Leiter der Feuerwehr gemacht, obwohl er das gar nicht wollte. Da sich aber innerhalb von 2 Monaten niemand freiwillig dazu bereit ... mehr
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Am heutigen Mittwoch, dem 21. März entgleiste in Augsburg an der Kreuzung Rotes Tor/ Haunstetterstraße eine Straßenbahn. Der Straßenbahnverkehr kam komplett zum Erliegen. Die ... mehr
am 21.03.2012 15:57
von Berufsfeuerwehr AugsburgLogo Berufsfeuerwehr Augsburg     
Der Veranstalter des Zugspitz-Berglaufs ist am Montag zu einer Geldstrafe von 13.500 Euro verurteilt worden. Das Amtsgericht Garmisch-Partenkirchen sprach ihn wegen fahrlässiger Tötung in zwei Fällen ... mehr
am 13.07.2009 15:32
von Michi FliegeFrau     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung