Mitgliederückgang bei der Feuerwehr: Ist der Brandschutz in Mecklenburg-Vorpommern gesichert?

Schwerin | am 14.08.2012 - 12:00 Uhr | Aufrufe: 1225

Mit dem demographischen Wandel haben auch die Feuerwehren in Mecklenburg-Vorpommern zu kämpfen. Politische Debatten um die Sicherung des Brandschutzes im Flächenland sind die Folge.

Feuerwehr SymbolbildImmer weniger Menschen lassen sich für den Einsatz in der Feuerwehr begeistern. Zudem sorgen der demographische Wandel und der Geburtenrückgang nach der Wende in Mecklenburg-Vorpommern zu einem Mitgliederschwund bei den Feuerwehren.

Vor zehn Jahren waren noch 10.000 Mitglieder begeistert in der Jugendfeuerwehr aktiv, heute sind es nur noch 7.000, was vermutlich auch an den steigenden alternativen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung für die Jugendlichen liegt.

Einsatzfähigkeit der Freiwilligen Feuerwehren ist gefährdet

Wie sieht es also mit der Sicherung des Brandschutzes in Mecklenburg-Vorpommern aus? Ein großes Problem seien zudem die vielen Berufspendler im Flächenland. Denn diese haben teilweise sehr lange Wege zu ihrem Arbeitsplatz, wodurch sie bei einem Einsatz ihrer örtlichen Feuerwehr nicht zur Verfügung stünden. So soll es Freiwillige Feuerwehren in Mecklenburg-Vorpommern geben, die unter der Woche nicht ausrücken könnten, weil nicht genügend Einsatzkräfte vor Ort seien.

Einsatzfähigkeit der Feuerwehren ist wichtiges Ziel

Die Sicherung der Einsatzfähigkeit der Feuerwehren in Mecklenburg-Vorpommern sei daher ein wichtiges Ziel. Die Feuerwehren sollen entlastet werden, indem sie das tun wofür sie ausgebildet wurden, nämlich Brände löschen und nicht Ölspuren beseitigen, so der Referatsleiter des Städte- und Gemeindetages. Eine Idee der SPD, dass Firmen teure Löscheinsätze selbst bezahlen sollten, um so der Feuerwehr Einnahmen zu bescheren, wurde von der CDU zurückgewiesen.

Neue Lösungen für die Feuerwehren in Mecklenburg-Vorpommern

Neue Lösungen sollen daher gefunden werden. Die Feuerwehr spielt im dörflichen Leben in Mecklenburg-Vorpommern eine wichtige Rolle. So soll neben der Wahrung der Tradition auch die Einsatzbereitschaft gesichert werden.

Erfahren Sie hier mehr zu diesem Thema.

Bild: retter.tv Archivbild



Weitere Beiträge:
Das Motto lautete "Netzwerk mit Nutzwert" unter welchem der Förderverein der Feuerwache Miersdorf am letzten Montag im Seehotel Zeuthen ein großes Treffen mit Vertretern der Wirtschaft, ... mehr
Seit Sonntagabend ist die Feuerwehr Ellhofen nicht mehr einsatzbereit. Der Grund: 50% aller Kameraden der Feuerwehr Ellhofen traten aus. Ursache für diese Entwicklung waren unter anderem ... mehr
In vielen Orten im Landkreis Bautzen können die Feuerwehren die Einsatzbereitschaft kaum noch gewährleisten. Da Arbeitsplätze in den Orten fehlen, ist es vor allem tagsüber ... mehr
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Feuerwehr Symbolbild
Ende des vergangenen Jahres waren in Fehrbelliner noch 323 Feuerwehrleute aktiv. Nur knapp zwei Monate später ist die Zahl auf 308 gesunken. Die Fehrbelliner Wehrführung will finanzielle ... mehr
am 28.02.2012 10:59
von retter.tvretter.tv Profilbild     
24 Stunden Einsatzbereitschaft demonstrierten vierzig Aktive der Wasserwacht aus dem gesamten Landkreis Neu-Ulm am Samstag in Senden: Schon am Morgen herrschte reges Treiben in und um die ... mehr
am 17.04.2010 08:00
von Melanie ErbeMann
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung