Möglicher Amtsmissbrauch: Audi Q5 als Feuerwehr-Dienstwagen privat gefahren?

Die Brandenburgische Landesregierung hat zwei Audi Q5, die als Fahrzeuge der Feuerwehr genutzt wurden, eingezogen. Es besteht der Verdacht, dass die Fahrzeuge auch außerdienstlich genutzt wurden.

Wie die Märkische Allgemeine Zeitung berichtet, hat die Brandenburgische Landesregierung zwei Audi Q5 eingezogen, die von den stellvertretenden Landesbranddirektoren genutzt werden konnten. Möglicherweise habe es Unregelmäßigkeiten bei der Nutzung gegeben. Angeblich, so die Zeitung weiter, habe einer der Vize-Branddirektoren, der gleichzeitig auch Büroleiter des Ministerpräsidenten war, den Audi Q5 der Feuerwehr genutzt, um damit von zu Hause in die Arbeit zu fahren.

Wurde der Feuerwehr-Dienstwagen auch privat genutzt?

Dies sei, so ein Regierungssprecher, aber nur der Fall gewesen, wenn auch Feuerwehrtermine auf dem Programm standen, heißt es weiter. Solange die Untersuchungen dazu laufen, bleiben die Fahrzeuge wohl eingezogen.

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Polizei_Dienstwagenversteigerung
Am Freitag, 23. April 2010 versteigt die Zentrale Polizeidirektion rund 50 ausgesonderte Dienstwagen der Polizei. Die Auktion findet in der Rudolf-Diesel-Straße 12 in 21684 Stade statt und ... mehr
am 23.04.2010 08:06
von Andrea Friedl     
„Allzeit unfallfreie Fahrt mit diesem Auto und immer gute Kommandos aus diesem Auto“ wünschte Weißenhorns Zweiter Bürgermeister Alfred Haas, selbst langjähriger ... mehr
am 09.06.2011 21:55
von Wilhelm SchmidMann     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung