NRW: Bei Feuerwehr und Polizei soll gespart werden

Nordrhein-Westfalen | am 06.10.2014 - 09:56 Uhr | Aufrufe: 782

Nordrhein-Westfalen muss sparen. Und davon sollen nach dem Willen der Grünen auch Feuerwehr und Polizei betroffen sein. Doch vor allem die Führungsebenen soll es dabei treffen, nicht das übrige Personal.

Wie die WAZ berichtet, fordern die Grünen, dass der allgemeine Sparkurs im Land auch zu Reformen bei Feuerwehr und Polizei führen muss. Dabei soll vor allem der große Führungsapparat ausgedünnt werden. Denn laut dem Bericht, sind die Grünen der Meinung, dass in Nordrhein-Westfalen zu viele Leitstellen existieren, die durch eine Zusammenlegung kompensiert werden könnten. Dadurch ließen sich vor allem in der Führungsetage enorme Kosten sparen.

Einsatzkräfte sollen nicht von Sparmaßnahmen betroffen sein

Weiter heißt es, dass durch die Reform Einsatzkräfte in keiner Weise in ihrer Arbeit eingeschränkt werden sollten. Jedoch sehen die Grünen laut WAZ ein großes Potenzial in einer Zusammenarbeit über Stadtgrenzen hinweg. In Nordrhein-Westfalen existieren allein im Ruhrgebiet, so die Zeitung weiter, 14 Feuerwehr-Leitstellen, wohingegen es in ganz Berlin nur eine einzige gebe. Aber auch der polizeiliche Führungsapparat ist den Grünen zu aufgebläht. Hier sieht die Partei der WAZ zu Folge ebenfalls Reformmöglichkeiten. Dabei geht es den Grünen, wie es weiter heißt, lediglich um eine effizientere Führung. Die Sicherheit und die Arbeitsbedingungen für alle Einsatzkräfte sollen weiterhin gleich bleiben. Inwiefern sich die Reform der Führungsstrukturen von Feuerwehr und Polizei in NRW umsetzen lassen wird, bleibt zunächst jedoch offen.

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Im vergangenen Jahr wurden in Achim insgesamt 75 Einsätze inklusive 34 Fehlalarme abgerechnet. Die Stadt schrieb vermehrt Rechnungen für Feuerwehreinsätze in Höhe von fast 50.000 ... mehr
am 08.02.2012 09:38
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Der Kreisfeuerwehrverband Garmisch‐Partenkirchen e.V. lädt zusammen mit seinen Partnern am Wochenende von 09. bis 11. Juli 2010 zu den 2. Grenzüberschreitenden Sicherheitstagen Bayern ... mehr
am 09.07.2010 08:00
von Julia Schuhwerk        
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung