Nideggen: Feuerwehren rücken zum ABC-Einsatz im Windpark aus

Nideggen | am 24.04.2012 - 08:54 Uhr | Aufrufe: 2239

Am gestrigen Dienstag rückten die Feuerwehren aus Nideggen, Heimbach und Hürtgenwald zu einem ABC-Einsatz in dem Windpark bei Nideggen aus. Grund dafür war ein Leck in einem Tank, der die äußerst giftige Chemikalie Fluorwasserstoffsäure (Flusssäure) enthielt.

Leck im Tank mit der Chemikalie Fluorwasserstoffsäure (Flusssäure)

In dem Windpark bei Nideggen liefen die Bauarbeiten auf Hochtouren. Dafür benötigten die Arbeiter unter anderem die giftige Chemikalie Fluorwasserstoffsäure (Flusssäure). Der Lastwagenfahrer, der den Stoff am gestrigen Dienstag anlieferte, stellte beim Öffnen seines LKWs fest, dass vier der Container umgekippt waren. Ein Tank hatte sogar ein Leck, so dass sich die giftige Chemikalie auf der Ladefläche verteilte.

Alarmierung der ABC-Zugs 505

Auf Grund des Lecks in dem Tank mit der giftigen Säure wurden Feuerwehrleute des ACB-Zugs 505 aus Nideggen, Heimbach und Hürtgenwald sowie die Dekontaminationsexperten aus Aldenhoven, der Messzug der Gemeinde Kreuzau und Einsatzkräfte des Feuerschutztechnischen Zentrums des Kreises Düren alarmiert. Außerdem waren ein Rettungshubschrauber sowie zwei Rettungswagen vor Ort.

Verätzungen der Säure machen sich erst Tage später bemerkbar

Die Spezialisten verschlossen alle Container wasser- und luftdicht, so dass sie entsorgt werden konnten. Da durch die Wände des LKWs keine Säure austrat, sickerte nichts von der giftigen Chemikalie in das Erdreich. Der LKW selbst muss allerdings vor Ort von einer Spezialfirma gereinigt oder direkt entsorgt werden. Nachdem der LKW-Fahrer das Leck in dem Tank bemerkte, zog er sich eine Gasmaske über und richtete die vier Container wieder auf. Da Flusssäure allerdings über die Haut und die Atemwege aufgenommen wird, wurde der Mann zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Die Verätzungen mit der Säure machen sich erst Tage später bemerkbar und können in den Atemwegen die Lungenbläschen zerstören.

Hier erfahren Sie mehr über den ACB-Einsatz der Feuerwehren im Windpark bei Nideggen.

Bild: retter.tv Archivbild

Weitere Beiträge:
Der Chemiepark Marl wurde am Samstagnachmittag von einer schweren Explosion erschüttert. Dabei kam ein Arbeiter ums Leben, ein weiterer erlitt schwere Verletzungen. Nach Angaben des Betreibers ... mehr
Nach dem Brand in dem Chemiepark in Marl ist ein 31-jähriger Arbeiter seinen schweren Verletzungen erlegen. Die Feuerwehr Marl musste am Samstag bereits einen 45-jährigen toten Arbeiter ... mehr
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Symbolbild Feuerwehr
In der Nacht auf Dienstag kam es in Kürnach zu einem Arbeitsunfall in einer Spedition. Ein Missgeschick beim Verladen von giftiger Flusssäure führte zu einem Großeinsatz von ... mehr
am 08.01.2013 00:40
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Brand einer Windkraftanlage
Am 26.04.2010, gegen 22.36 Uhr wurde die Polizei Celle über einen Brand einer Windkraftanlage im Windpark in Beedenbostel informiert. Als die Zum Ort entsandte Streife dort eintraf, stand ein ... mehr
am 26.04.2010 22:36
von Andreas RachMann     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung