Nie wieder falsch ankommen: Lasertechnik soll Drehleiter-Rettung revolutionieren

Bad Aibling | am 31.08.2017 - 12:38 Uhr | Aufrufe: 1732

Eine kleine Box soll ein altes Problem der Feuerwehr der lösen. Mithilfe von Lasertechnik soll ab sofort immer der richtige Abstand der Einsatzfahrzeuge zu den Gebäuden berechnet werden, sodass die Drehleiter auf Anhieb ihr Ziel erreicht.

Viele Feuerwehren kennen das Problem: Man hat den Abstand zum Objekt falsch eingeschätzt und die Drehleiter kommt nicht richtig an. Dabei können wertvolle Minuten verstreichen, die oft den Unterschied zwischen Leben und Tod ausmachen können. Aus diesem Grund hat ein Feuerwehrmann aus Bad Aibling, der gleichzeitig Informatiker ist, ein Gerät namens ALF gebaut – den Advanced Location Finder. Es misst mittels Lasertechnik den genauen Abstand zwischen Fahrzeug und Objekt. Die ortsansässige Feuerwehr nutzt die kleine Box schon seit acht Wochen und ist mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Auch andere Feuerwehren sind an der neuen Erfindung interessiert.

 


Bildquelle: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Spinnenroboter soll bei Rettungsaktionen helfen
Forscher der Osaka University arbeiten an einem Roboter namens "Asterisk", der dank seiner Wendigkeit zukünftig in Gefahrenzonen zum Einsatz kommen soll. Die intelligente Maschine bewegt sich ... mehr
am 21.12.2011 12:13
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Bei der Rettung von zwei Buben aus der Mangfall bei Bad Aibling (Landkreis Rosenheim) sind zwei Menschen schwer verletzt worden. Zusammen mit anderen Passanten wollten sie am Montag die beiden 12 und ... mehr
am 27.07.2009 12:00
von retter.tvretter.tv user logo
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung