PKW-Brand und schwerer Unfall: Feuerwehr Bruchsal hetzt von Einsatz zu Einsatz

Die Feuerwehr Bruchsal hetzte am Mittwoch von einem Einsatz zum nächsten: Erst brannte ein PKW in einem Weinberg, kurz darauf kam es zu einem schweren Unfall auf der A5.

PKW-Brand und schwerer Unfall: Feuerwehr Bruchsal hetzt von Einsatz zu Einsatz

7 Bilder
Am Mittwochmittag um 11.44 Uhr wurde die Feuerwehr Bruchsal mit den Abteilungen Helmsheim, Heidelsheim und Bruchsal zu einem PKW Brand in den Weinbergen in Richtung Obergrombach gerufen. Bei dem dortigen Funkmast direkt über den Weinbergen war ein PKW geparkt und fing aus nicht näher geklärten Umständen plötzlich Feuer. Die Besitzer des Fahrzeuges waren gerade bei der Arbeit auf ihrem Grundstück als sich ihr in einer Transportbox befindlicher Hund neben dem Fahrzeug bemerkbar machte. Der Besitzer konnte das Tier noch rechtzeitig in Sicherheit bringen und den Notruf absetzen. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Fahrzeug bereits im Vollbrand. Unter Atemschutz konnte der PKW mit zwei C-Rohren abgelöscht werden. Ein Ausbreiten auf direkt danebenstehende Bäume und Buschwerk wurde rechtzeitig verhindert. Mit der Wärmebildkamera wurden letzte Glutnester gesucht und abgelöscht. An dem Fahrzeug entstand ein Totalschaden, verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr Bruchsal war unter der Leitung des stellvertretenden Feuerwehrkommandanten Thomas Zöller mit drei Fahrzeugen bis 13.20 Uhr im Einsatz.

Schwerer Unfall mit eingeklemmter Person

Bereits um 12.36 Uhr wurde die Bruchsaler Feuerwehr und die Feuerwehr Forst schon wieder zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die BAB 5 in Richtung Frankfurt gerufen. Der Fahrer des rumänischen Kleinlasters war schwerverletzt in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste unter medizinischer Betreuung mit schwerem hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Der Schwerverletzte kam mit einem Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Heidelberg. Für die Rettungs- und Bergemaßnahmen und für die Landung des Hubschraubers musste die Autobahn voll gesperrt werden. Hierdurch kam es zu einem Rückstau bis zur Anschlussstelle Bruchsal. Nachdem der Patient vom Rettungsdienst versorgt war, konnte die Autobahn wieder teilweise geöffnet werden. Die Bergemaßnahmen zogen sich noch einige Zeit hin so dass sich der Rückstau nur schleppend löste. Der Rettungsdienst war unter dem organisatorischen Leiter Alexander Höß mit zwei Rettungswagen und einem Rettungshubschrauber an der Einsatzstelle. Die Feuerwehr Bruchsal war unter der Leitung des stellvertretenden Feuerwehrkommandanten Thomas Zöller mit dem Rüstzug bis kurz vor 14.00 Uhr im Einsatz.

Weitere Bilder in der Bildergalerie.

Quelle Text und Bild: Feuerwehr Bruchsal

 

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Einsatzreicher Tag hält Feuerwehr Mülheim auf Trab
Die Feuerwehr Mülheim an der Ruhr konnte sich am Mittwoch nicht über zu wenig Arbeit beschweren: Ein Einsatz jagte den Anderen. mehr
am 16.02.2017 08:00
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Am Donnerstagnachmittag kam es auf der BAB 3 in Fahrtrichtung Oberhausen zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem die Fahrerin eines Coupés in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und drei weitere ... mehr
am 21.07.2017 11:01
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung