Regelung gelockert: Feuerwehrleute dürfen nun doch wieder Bier trinken

Es ist für die Fahrer von Milizfeuerwehren ein großes Problem: Das Alkoholverbot, das aktuell in der Schweiz gilt und nach welchem sie keinen Alkohol im Blut haben dürfen, wenn sie sich ans Steuer setzen (retter.tv berichtete). Denn da man jederzeit mit einem Einsatz zu rechnen hat, wären sie praktisch zur absoluten Abstinenz verdonnert. Nun soll die Regelung doch wieder gelockert werden.

Symbolbild Wiesn, Oktoberfest München, BierkrugWie die Basellandschaftliche Zeitung berichtet hat der Bundesrat am Montag beschlossen, dass einige Ausnahmen in der neuen Regelung der Null-Promille-Grenze eingeführt werden müssen. Denn so wäre es schlichtweg unmöglich bei einem Einsatz zu garantieren, dass sofort ein rechtmäßig fahrtüchtiger Feuerwehrmann vor Ort ist – und das kostet im Zweifelsfall wertvolle Zeit. Ab 1. Januar 2017 soll deshalb für die Fahrer schwerer Motorfahrzeuge von Milizfeuerwehren die bislang gültige Grenze von 0.5 Promille eingeführt werden. Ebenso gilt diese neue Regelung zum Beispiel für Fahrer schwerer Gütertransportfahrzeuge mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 Stundenkilometer, da bei diesem Fahrtempo das Risiko einer Gefährdung anderer sehr gering sei.

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Null Promille Blutalkohol – das gilt auf Schweizer Straßen. Nicht nur für „normale“ Verkehrsteilnehmer, auch für Feuerwehrleute im Einsatz. Die neue Regelung ... mehr
am 03.10.2014 09:35
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Symbolbild Blaulicht
In der Schweiz alarmiert ein neues Gesetz die Rettungs- und Hilfsorganisationen. Via Sicura heißt es und bestraft Raser, selbst dann, wenn sie es mit Blaulicht und aus gutem Grund tun. mehr
am 20.04.2014 10:52
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung