Rodgau: Probleme beim Digitalfunk, Hersteller stoppt Auslieferung der Geräte

Während der Digitalfunk mancherorts bereits gelobt und gefeiert wird, hat die Feuerwehr in Rodgau damit noch einige Probleme.

Symbolbild Feuerwehrmann AtemschutzgeräteträgerDie Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr sind enttäuscht, von der Umstellung auf den Digitalfunk hatte man sich viele Vorteile versprochen doch Probleme mit den Geräten machen diese Vorfreude nun zunichte. Die Umstellung auf den Digitalfunk soll eine bessere und zuverlässigere Signalübertragung, auch in Extremsituationen, garantieren. Zudem sind die Frequenzen des Digitalfunks, im Gegensatz zu denen des analogen Funks, abhörsicher. In Rodgau gibt es derzeit aber Probleme mit den Funkgeräten, diese gehen sogar so weit, dass der Hersteller im Moment die Auslieferung der Funkgeräte gestoppt hat.

Mandown-Funktion beim Digitalfunk macht Probleme

In Rodgau hat die Freiwillige Feuerwehr mit der sogenannten Mandown-Funktion der Funkgeräte zu kämpfen. Diese Funktion soll Alarm geben, falls ein Feuerwehrmann im Einsatz in eine Notsituation kommt, sich verletzt oder stürzt. Mithilfe des Funkgerätes soll es dann möglich sein, den verunfallten Kameraden zu orten. Doch diese Funktion macht in doppelter Hinsicht Probleme. Einerseits kommt es zu zahlreichen Fehlalarmen, andererseits ist es nicht möglich die Funkgeräte zu orten. Der Hersteller kennt dieses Problem und arbeitet mit Hochdruck an einem Software-Update, das die Schwierigkeiten beheben soll. Bis dieses Update vorliegt, hat der Hersteller der Geräte die Auslieferung an die Feuerwehrleute gestoppt.

Probebetrieb für den Digitalfunk

Derzeit befindet sich der Digitalfunk noch im Probebetrieb aber dennoch sind derartige Fehler ärgerlich und können im Einsatz unnötige Probleme mit sich bringen. Die „Kinderkrankheiten“ des Digitalfunks sind den Behörden bekannt und deshalb wird in der Regel zusätzlich zum Digitalfunk auch weiterhin der analoge Funk in Betrieb gehalten. Gerade gestern hat retter.tv über den erfolgreichen Testbetrieb des Digitalfunks bei der Polizei in Oberhausen berichtet. Dort wird der Digitalfunk nun ab April in den Livebetrieb gehen, doch auch in Oberhausen wird in den kommenden Jahren der analoge Funk zusätzlich in Betrieb gehalten.

Mehr zu den Problemen beim Digitalfunk in Rodgau lesen Sie hier

Bild: retter.tv Symbolbild

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Unübersichtliches Terrain, weitläufiges Gelände, Löscharbeiten ohne klare Sicht: Viele Einsätze stellen die Feuerwehr immer wieder vor neue Herausforderungen. Denn ... mehr
am 03.07.2012 09:30
von Imtradex Hör- und Sprechsysteme GmbHImtradex Logo.png     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung