Schwerer LKW-Unfall mit fünf Fahrzeugen: 350.000 Euro Sachschaden

Weingarten | am 31.08.2016 - 09:04 Uhr | Aufrufe: 429

Am Dienstagmittag wurde die Feuerwehr Weingarten sowie die Berufsfeuerwehr Karlsruhe zu einem LKW Unfall mit eingeklemmter Person auf die Bundesautobahn 5 in Fahrtrichtung Frankfurt alarmiert. Vor Ort zeigte sich, dass insgesamt fünf LKWs am Unfall beteiligt waren. Der Sachschaden ist im mittleren sechsstelligen Bereich zu verorten. Wie die Fahrzeuge nach dem Unfall ausgesehen haben ist hier zu sehen.

4 Bilder
Nach einer sehr erschwerten Anfahrt trafen die Einsatzkräfte stellenweise erst nach 15 Minuten an der Einsatzstelle ein. Grund dafür war eine nicht gebildete Rettungsgasse, da zwei Spuren von LKWs belegt waren. Am Unfall waren insgesamt fünf LKWs beteiligt, wovon zwei der LKWs sehr stark beschädigt waren. Der gemeldete eingeklemmte Fahrer wurde bereits von anderen LKW-Fahrern aus dem völlig zerstörten Führerhaus befreit und beim Eintreffen sofort dem Rettungsdienst übergeben.

LKW beginnt während Einsatz zu brennen

Die Arbeit der Feuerwehr beschränkte sich zunächst auf die Sicherstellung des Brandschutzes sowie das Auffangen der ausgetretenen Flüssigkeiten. Diese drohten bereits ins Erdreich des angrenzenden Waldes zu laufen. Während der Arbeiten an den verunfallten Fahrzeugen fing ein LKW an zu brennen. Der Brand konnte jedoch durch die Sicherstellung des Brandschutzes in kürzester Zeit wieder gelöscht werden.

LKW-Fahrer übersieht Stauende

Nach den ersten Angaben der Autobahnpolizei hatte ein polnischer Sattelzuglenker das Stauende zu spät bemerkt und muss in voller Fahrt auf einen weiteren polnischen Sattelzug aufgefahren. In Folge dessen wurden drei weitere LKWs aufeinander aufgeschoben. Der Unfallverursacher wurde durch den starken Aufprall schwer verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Bruchsal zur weiteren Versorgung eingeliefert. Der zweite LKW-Fahrer wurde mittelschwer verletzt und in ein Karlsruher Krankenhaus eingeliefert. Die drei weiteren Fahrer zogen sich leichte Verletzungen zu und konnten vor Ort ambulant behandelt werden.

Feuerwehr und Rettungsdienst Hand in Hand im Einsatz

Der Rettungsdienst war mit drei Rettungswagen und einem Notarzt im Einsatz. Bis zum Eintreffen des Bergungsunternehmens wurden die beschädigten Fahrzeugtanks von der Feuerwehr abgepumpt. Aufgrund der großen Menge des ausgetretenen Kraftstoffes wurde das Umweltamt des Landratsamtes Karlsruhe verständigt. Die Feuerwehr Weingarten und die Berufsfeuerwehr Karlsruhe waren mit einem erweiterten Rüstzug im Einsatz. Während des Einsatzsatz wurde die Einsatzleitung vom diensthabendeten ELD Wolter übernommen.

Gesamtschaden: 350.000 Euro

Die Feuerwehr war bis etwa 15 Uhr im Einsatz. Nach den ersten Schätzungen der Autobahnpolizei entstand ein Gesamtschaden von etwa 350.000 Euro. Für die Reinigung der Fahrbahn und die Bergung der Fahrzeuge wurde eine Spezialfirma angefordert. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten war die BAB 5 vollgesperrt, wodurch es zu einem Rückstau von mehreren Kilometern kam.

Quelle Bild und Text: Thomas Heinold, Feuerwehr Weingarten

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Am Samstagmorgen um 6.30 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn 5 in Richtung Walldorf, bei dem ein etwa 25 bis 30 Jahre alter Mann aus dem Raum Ludwigshafen ... mehr
am 29.05.2010 06:30
von Thomas Heinold     
Die Ursache für den schweren Verkehrsunfall in den Abendstunden des 24.02.2010 sind noch nicht bekannt. Ein 35-jähriger Mann verlor sein Leben, als er mit seinem Mercedes S-Klasse auf ... mehr
am 24.02.2010 17:55
von Julia Schuhwerk     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung