Stade: Feuer in ehemaliger Gaststätte, war es Brandstiftung?

Am Sonntagabend ist die Feuerwehr Stade zu einem Brand in einer stillgelegten Gaststätte gerufen worden, das Feuer wurde möglicherweise mit Absicht gelegt.

Stade: Feuer in ehemaliger Gaststätte, war es Brandstiftung?

10 Bilder
Gegen 22.20 Uhr haben Anwohner bemerkt, dass in der ehemaligen Traditionsgaststätte in Stade am "Schwarzen Berg" ein Feuer ausgebrochen war. Sofort informierten die Zeugen die Feuerwehr. Als Polizei und Feuerwehr an dem leerstehenden Gasthaus ankamen, schlugen bereits Flammen und dichter Qualm aus dem Inneren des Gebäudes. Rund 80 Feuerwehrleute der beiden Züge der Stader Feuerwehr kämpften unter schwerem Atemschutz gegen die Flammen. Durch die eingeschlagenen Fenster konnten die Feuerwehrleute schnell zu dem, Brandort im Erdgeschoss vordringen. Um das Löschwasser zum Brandort pumpen zu können, musste die Feuerwehr eine mehrere hundert Meter lange Leitung verlegen, da das Haus mit Fahrzeugen nicht angefahren werden kann.

Feuer in Stader Gaststätte vorsätzlich gelegt?

Das Feuer war an mehreren Stellen im Erdgeschoss ausgebrochen, konnte aber schnell gelöscht werden. Die anfängliche Vermutung, dass noch Personen im Gebäude sind, hat sich zum Glück nicht bestätigt. Die Feuerwehr Stade leuchtete den Brandort von einem nahegelegenen Neubaugebiet durch die Drehleiter aus. Mit einer Wärmebildkamera wurden letzte Brandherde aufgespürt. Um die letzten Glutnester abzulöschen, musste die Deckenverkleidung teilweise mit einer Motorsäge geöffnet werden. Das Erdgeschoss des Hauses wurde durch den Brand völlig zerstört, der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen von Polizei und Feuerwehr auf ca. 60.000 Euro.

Keine Verletzten bei Brand in Stade

Das Deutsche Rote Kreuz und die Johanniter Unfallhilfe waren zur Sicherheit ebenfalls an den Brandort gekommen, mussten jedoch nicht eingreifen, da niemand bei dem Feuer verletzt wurde. Der Ausbruch des Brandes legt den Verdacht der Brandstiftung nahe. Nach ersten Ermittlungen sind ein technischer Defekt und eine Selbstentzündung als Brandursache eher unwahrscheinlich. Brandexperten werden im neuen Jahr klären, ob das Feuer fahrlässig oder vorsätzlich gelegt worden sein könnte. Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Personen am 30.12. an dem Gebäude beobachtet haben oder die sonstige Hinweise geben können, sich bei der Polizeiinspektion Stade unter der Rufnummer 04141-102215 zu melden.

Quelle und Bilder:Polizeiinspektion Stade

Weitere Beiträge:
Stade: Ford Fahrer überholt Sattelzug - LKW droht in Fleet zu stürzen
Am gestrigenfrühen Nachmittag gegen 14 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße 38 zwischen Jork und Neuenschleuse ein Verkehrsunfall, der umfangreiche Bergungsmaßnahmen nach sich zog. mehr
Stade: LKW kommt von der Straße ab und fällt dabei zwei Bäume
Am Mittwoch Nachmittag gegen 15:30 h kam es auf der Landesstraße 130 am Ortsausgang Apensen in Richtung Grundoldendorf zu einem Unfall, bei dem hoher Sachschaden entstand. mehr
Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Temperaturen um den Gefrierpunkt sorgen für Straßenglätte - Vier Verkehrsteilnehmer bei drei Unfällen in der SG Fredenbeck leicht verletzt    Am heutigen ... mehr
am 16.03.2010 09:43
von Martina PetzFrau     
Am Samstagmorgen hat in Augsburg ein Dachstuhl gebrannt. Gegen 3.30 Uhr wurden die Freiwillige Feuerwehr Oberhausen und der Löschzug der Berufsfeuerwehr in die Mittelstraße gerufen. mehr
am 08.06.2009 09:03
von RettungssanitäterRettungssanitäter Profilbild
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung