Tod nach Löscheinsatz: Feuerwehrmann starb an Herzversagen

Zehenthöf | am 08.07.2015 - 10:28 Uhr | Aufrufe: 2051

Am 2. Juli starb ein Feuerwehrmann nach einem Löscheinsatz in Zehenthöf (retter.tv berichtete). Nun steht die genaue Todesursache fest.

Symbolbild FeuerwehrNachdem der 30-jährige Feuerwehrmann nach einem Löscheinsatz im österreichischen Zehenthöf zusammengebrochen war und nicht mehr wiederbelebt werden konnte, ging man von einer schweren Rauchgasvergiftung als Todesursache aus. Die Obduktion ergab nun allerdings ein anderes Ergebnis.

Feuerwehrmann starb an Herzversagen

Demnach starb der 30-Jährige an Herzversagen. Wie noen.at berichtet, wurde bei der Obduktion eine Herzschwäche bei dem Feuerwehrmann diagnostiziert, von der er allerdings wohl nichts gewusst hatte. Erst im vergangenen Jahr war er untersucht und für weitere fünf Jahre als Atemschutzträger für tauglich befunden worden.

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Die Stimmung im Auwaldstadion ist gedämpft, als mittags Triathleten ins Ziel einlaufen. Ein Unglücksfall hat einen dunklen Schatten über die beliebte Veranstaltung geworfen: ein Teilnehmer ist nach ... mehr
am 21.06.2009 09:10
von Thorsten Wiese
Aus noch ungeklärter Ursache brach am Donnerstag, gegen 12.30 Uhr, im Lagergebäude eines KFZ-Betriebes in der Mautner-Markhof-Gasse in Simmering ein Brand aus. In Brand geriet zunächst der ... mehr
am 20.05.2010 06:23
von Richard Pyrek
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung