Unabhängige Wählergemeinschaft gegen Audi-Anschaffung für die Feuerwehr

Grevenbroich | am 03.12.2014 - 09:58 Uhr | Aufrufe: 2713

Die Feuerwehr Grevenbroich soll im nächsten Jahr einen neuen Audi Q5 bekommen. Die unabhängige Wählergemeinschaft hält diese Anschaffung für nicht erforderlich.

Die Feuerwehr Grevenbroich soll im kommenden Jahr einen Audi Q5 im Wert von 60.000 Euro bekommen, das berichtet rp-online. Die unabhängige Wählergemeinschaft hat gegen diese Anschaffung nun ein Veto eingelegt. Das Geld könne sinnvoller verwendet werden, zum Beispiel für Kindertagesstätten. Der ehemalige hauptberufliche Feuerwehrmann und jetzige UWG-Vorsitzende Leo Oehmen sagte gegenüber rp-online, ein weiteres Kommandofahrzeug würde seiner Meinung nach nicht benötigt, da die Feuerwehr bereits über vier ähnliche Fahrzeuge verfügt.

Feuerwehr hält Anschaffung für notwendig

Aus diesem Grund fordert die unabhängige Wählergemeinschaft die Feuerwehr nun auf, auf den Kauf des Audi Q5 zu verzichten. Doch die aktiven Kameraden halten die Anschaffung eines weiteren Kommandowagens für notwendig, da ein altes Fahrzeug ausgemustert werden soll. Zudem sind die 60.000 Euro bereits im Investitionsplan für den Feuerschutz verankert.

 

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
„Allzeit unfallfreie Fahrt mit diesem Auto und immer gute Kommandos aus diesem Auto“ wünschte Weißenhorns Zweiter Bürgermeister Alfred Haas, selbst langjähriger ... mehr
am 09.06.2011 21:55
von Wilhelm SchmidMann     
Vor knapp zwei Jahren wurde die neue Ausrüstungsverordnung verabschiedet, die Kritiker befürchteten das Ende für viele Wehren, heute sind fast alle Risiko-Analysen durchgeführt ... mehr
am 06.05.2013 11:02
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung