Unwetter im Bezirk Tulln: 550 Feuerwehrleute im Einsatz

Österreich | am 01.06.2017 - 13:26 Uhr | Aufrufe: 456

In der Nacht auf Donnerstag kam es im österreichischen Bezirk Tulln zu heftigen Unwettern und starken Überschwemmungen. 550 Feuerwehrleute kämpften gleichzeitig gegen die Schäden.

Wie neo.orf.at berichtet, zogen in der Nacht auf Donnerstag heftige Gewitter über Österreich hinweg. Besonders schlimm traf es den Bezirk Tulln, in dem es innerhalb von einer halben Stunde mehr als 80 Liter pro Quadratmeter regnete. Dort waren seit Mittwochnachmittag 46 Feuerwehren mit 550 Einsatzkräften im Dauereinsatz, um gegen die Wasser- und Schlammmassen zu kämpfen. In manchen Häusern stand der Schlamm bis zu 30 Zentimeter hoch.

Aufräumarbeiten gehen Donnerstagmorgen weiter

Die Feuerwehren waren laut neo.orf.at häufig bis 3 Uhr nachts im Einsatz. Am Donnerstagmorgen ging es dann direkt mit den Aufräumarbeiten weiter. Mittlerweile wurden von Seiten der Politik alle notwendigen Mittel aus dem Katastrophenfonds freigegeben, um die massiven Unwetterschäden so schnell und unkompliziert wie möglich zu beheben.

Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Am Mittwoch konnte im österreichischen Tulln ein Patient erfolgreich reanimiert werden, da die Rettungskette einwandfrei funktionierte. mehr
am 22.02.2014 12:55
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Die Feuerwehr Nürnberg wurde in den Abendstunden wegen des Unwetters zu rund 50 Einsätzen gerufen. Ein heftiges Gewitter sorgte mit Starkregen in den nordwestlichen Teilen der Stadt ... mehr
am 11.05.2010 21:15
von Martina PetzFrau
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung