VIDEO: Brandstifter-Serie geht weiter? Erneut Scheune in Brand

Oberderdingen | am 06.04.2018 - 19:32 Uhr | Aufrufe: 135

Der Vollbrand einer großen Scheune in Oberderdingen beschäftigte in der Nacht auf Freitag dutzende Einsatzkräfte stundenlang. Die Brandursache war sehr wahrscheinlich wieder einmal vorsätzliche Brandstiftung.

Dies ist bereits der vierte Fall von Brandstiftung innerhalb kürzester Zeit.

Zu einem Scheunenbrand wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr gegen 0:15 Uhr in die Paul-Hartmann-Straße in Oberderdingen alarmiert. Bereits auf der Anfahrt der Einsatzkräfte waren Meter hohe Flammen am Nachthimmel zu sehen. Die Brandstelle befand sich unweit der Feuerwache Oberderdingen.

Sofort wurden weitere Einsatzkräfte der Feuerwehr nachgefordert. Die Feuerwehr Oberderdingen, Bretten und Sternenfels bekämpfte den Brand mit mehreren Rohren im Außenangriff unter Atemschutz.

Zu Beginn konnte eine Landmaschine aus der Scheune in Sicherheit gebracht werden. Das Feuer hatte sich bereits auf das Strohlager und den hölzernen Scheunenbau ausgebreitet.

Mehrere Säcke mit hoch giftigem Düngemittel, welche in der brennenden Scheune untergebracht waren, konnten von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht werden. Vorsichtshalber wurde hierzu auch der Fachberater Chemie der Feuerwehr des Landkreises Karlsruhe alarmiert.

Über 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr kämpften Stundenlang gegen die Flammen. Mit einem Radlader musste das Stroh aufwändig ins Freie gebracht, auseinandergezogen und abgelöscht werden. Dies war ein kräftezehrender Einsatz für die Feuerwehr. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden des Freitages an.

Das sich die etwa 30 Meter lange und 15 Meter breite Scheune auf freiem Feld befand, musste die Feuerwehr lange Schlauchleitungen verlegen, um die Wasserversorgung an der Einsatzstelle sicherzustellen. Mehrere Löschfahrzeuge mussten im Pendelverkehr eingesetzt werden, um Löschwasser vom Hydranten aufzunehmen und an die Einsatzstelle zu transportieren. Zur Ausleuchtung der Einsatzstelle wurden mehrere Lichtmasten aufgestellt und zusätzlich die Drehleiter mit einem Lichtstrahler in Stellung gebracht.

In der Vergangenheit war es bereits zu 4 Bränden von Scheunen in Oberderdingen gekommen. Alle Scheunen befinden sich in unmittelbarer Nähe zueinander. Im September und im Oktober im Jahr 2017 brannten zwei Scheunen in Oberderdingen. Bei beiden Bränden wurde vorsätzliche Brandstiftung festgestellt. Am 26.03.2018 wurde die Feuerwehr Oberderdingen bereits zu dieser Scheune alarmiert. Es brannte ein Anhänger mit Stroh. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf die Scheune verhindern. Nun, knapp 1 Woche später, brannte die komplette Scheune beim Eintreffen der Einsatzkräfte. Wieder war es Brandstiftung. Die Kriminalpolizei hat erneut die Ermittlungen aufgenommen und sprach in der Nacht von einer heißen Spur, welcher sie nun nachgehen muss.

Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst sind enorm gefordert. Scheunenbrände sind immer sehr aufwändig zu bekämpfen, da die Flammen immer wieder auflodern und das Stroh in den Scheunen aufwändig auseinandergezogen werden muss. Es bleibt abzuwarten ob die Kriminalpolizei die oder den Brandstifter bald fassen kann, oder ob es zu weiteren Bränden in der Umgebung von Oberderdingen kommen wird. Die Hintergründe zur Tat seien allerdings noch unklar. Eine Verbindung zu den vier brennenden Scheunen gibt es wohl ebenfalls nicht.

Die Freiwillige Feuerwehr Oberderdingen war mit etwa 60 Einsatzkräften aus Oberderdingen, Bretten und der zur Überlandhilfe angeforderten Wehr aus Sternenfels im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen und der örtlichen DRK-Bereitschaft Oberderdingen vor Ort, um die Einsatzkräfte mit warmen Getränken zu versorgen. Die Polizei war mit mehreren Streifenwagen und der KriPo im Einsatz. Der entstandene Sachschaden kann bei diesem Brand noch nicht genau beziffert werden. Klar ist jedoch auch hier: Die Scheune ist komplett zerstört.

Videobeitrag:

https://www.youtube.com/watch?v=OSMsmWAbBcg

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Der zweite Tag bei max09 war für mich ein besonderer "Einsatz": Martin Leopold begleitete unsere Einsatzkräfte aller Hilfsorganisationen, die bei dem Großsanitätsdienst dabei waren, mit der Kamera ... mehr
am 26.06.2009 14:35
von Raphael Doderer     
Teilnehmer der berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme und die Auszubildenden der Bereiche Hotel-Gaststätten und Beikoch des Förderwerks Sankt Elisabeth führten eine Handysammelaktion durch. mehr
am 25.06.2009 20:44
von Günter Gsottberger     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung