Video: Tornado zerstört Großteil von Affing

Am Mittwochabend hat ein Tornado große Teile der Ortschaft Affing nahe Augsburg zerstört. Luftaufnahmen am Tag danach zeigen die schrecklichen Ausmaße der Naturkatastrophe.

Es sollte für die Bewohner von Affing ein schöner Abend vor dem Vatertag werden – doch dann kam alles anders: In der Nacht zum Donnerstag fegte gegen 22:30 Uhr ein Tornado über die Gemeinde mit gut 5000 Einwohnern. Baumstämme wurden aus dem Boden gerissen, Autos flogen durch die Luft und landeten auf dem Dach, Häuser wurden so stark beschädigt, dass sie nicht mehr bewohnbar sind, so lautet die Bilanz der schrecklichsten Katastrophe die die Gemeinde je erlebt hat. Der Tornado fegte auf einer bis zu 200 Meter breiten Schneise durch die beschauliche Siedlung.

Mit dem Tageslicht kam das böse Erwachen

Am nächsten Morgen wurden die Schäden dann richtig deutlich. Dutzende kaputte Häuser und verwüstete Straßen fanden die geschockten Bewohner vor. Kaum zu glauben, dass der Tornado nur 2 Minuten anhielt. Der Anblick zeigt jedoch die immense Kraft des Sturms. Die Bewohner können nun von einem Statiker ihr Eigenheim begutachten lassen, ob es noch bewohnbar ist. 20 Mitarbeiter eines Augsburger Energiekonzerns sorgen mit Notstromaggregaten für Stromersatz.

Aufräumarbeiten laufen auf Hochtouren

Bemerkenswert ist der Zusammenhalt innerhalb der Gemeinde: Alle Affinger halten zusammen und packen gemeinsam bei den Aufräumarbeiten mit an. Diese werden jedoch noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Den Sachschaden beziffert die Polizei im zweistelligen Millionenbereich.

Im Video werden die schrecklichen Ausmaße des Tornados deutlich:

Video: youtube, rt.1 Quelle: retter.tv Bild: retter.tv Symbolbild

Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Am Montagabend entstand ein Bild der Verwüstung auf der A7, als ein Sattelzug aus Holzminden, der mit zwei 17 Meter langen und 12 Tonnen schweren Betonstreben beladen war, komplett zerstört ... mehr
am 23.05.2017 08:49
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung