Wohnhausbrand: Rauchmelder verhindert Schlimmeres

Am Freitagmittag rückten Feuerwehr und Polizei zu einem Kellerbrand nach Bahnhof Reken in den Klein Rekener Weg aus.

Als in Reken zwei sieben und zehn Jahre alten Kinder gegen kurz nach 13 Uhr von der Schule nach Hause kamen, hörten sie das Piepsen des Rauchmelders und verständigten sofort einen Nachbarn. Dieser rief unverzüglich die Feuerwehr. Im Heizungskeller war ein Feuer ausgebrochen, die Flammen hatten bereits Wäschestücke und Teile des Hausrats erfasst. Die alarmierte Feuerwehr aus Klein Reken, Groß Reken und Maria Veen war wenige Minuten später vor Ort und löschte den Brand. Der Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt, Personen kamen nicht zu Schaden. 

Quelle: Kreispolizeibehörde Borken Bild: retter.tv Symbolbild

 

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Am Morgen bemerkten die Bewohner eines Einfamilienhauses Rauch aus dem Keller ihres Wohnhauses. Sofort alarmierten sie die Feuerwehr und verließen selbstständig das Haus. ... mehr
am 03.08.2010 07:31
von Karl PieterekMann     
Feuerwehr Gloggnitz: "Rettungsgasse funktioniert"
Seit 01.01.2012 ist die Rettungsgasse in Österreich Pflicht. Dass sich die Autofahrer in Österreich bereits darauf eingestellt haben zeigt die Feuerwehr Gloggnitz in einem Video. mehr
am 09.01.2012 10:40
von Feuerwehr GloggnitzFeuerwehr Gloggnitz     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung