Zernitz-Lohm: Hunde beschützen verunglücktes Herrchen vor Rettern

Zernitz-Lohm | am 17.08.2016 - 14:03 Uhr | Aufrufe: 541

Nach einem tragischen Unfall hing ein 70-Jähriger aus Zernitz-Lohm tot in einem Baum. Seine drei scharfen Hunde ließen die Retter zunächst nicht zu ihrem Herrchen.

Am Montag verständigte die Tochter  eines 70-Jährigen gegen 19.30 Uhr die Leitstelle der Polizei und gab an, dass sie sich Sorgen um ihren Vater macht, da dieser sich entgegen der getroffenen Absprache seit mehreren Stunde nicht meldete. Der Wohnort wurde daraufhin durch eine Streifenwagenbesatzung geprüft. Hierbei wurde festgestellt, dass sich der mutmaßliche Gesuchte in etwa 10 Meter Höhe leblos auf einem Baum befindet. Die Annäherung an den Ereignisort war zunächst nicht möglich, da sich drei abgerichtete "scharfe" Hunde (Kaukasen) auf dem Grundstück befanden.

Tochter kann Hunde beruhigen

Rettungswagen, Feuerwehr sowie ein Verantwortlicher einer Tierpension wurden angefordert und zum Einsatz gebracht. Darüber hinaus begab sich die Tochter zum Ort, die letztlich die Tiere beruhigen konnte. Der 70-Jährige konnte nur noch tot geborgen werden.

70-Jähriger von Ast erschlagen

Er war nach gegenwärtigem Ermittlungsstand offenbar während Baumfällarbeiten im Baum stehend durch einen zurückschnellenden Ast im Bereich von Schulter und Kehlkopf getroffen und tödlich verletzt worden. Die Leichenstarre war bei der Bergung bereits ausgeprägt. Anzeichen für eine Fremdeinwirkung liegen nicht vor. Der Leichnam wurde beschlagnahmt und ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet.

Quelle: Polizei Brandenburg

Bild: retter.tv Symbolbild

Hinterlegte Stichworte (Tags)
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Einen Einsatz der besonderen Art mussten am Mittwoch, 30.07.14, gegen 16.15 Uhr, die Polizeibeamten der Polizeistation Waldkirchen bewältigen. Gegen 16.00 Uhr ging bei der Rettungsleitstelle in ... mehr
am 02.08.2014 10:04
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Erneut vergiftete Hunde! Wer kann Hinweise auf Beutel geben?
Diepholz (ots) - Drentwede - Wieder ermittelt die Polizei im Landkreis Diepholz in einem Fall von vergifteten Hunden. mehr
am 28.09.2010 23:00
von Michael FliegeMann     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung