Malteser Rettungshundestaffel findet vermisste Frau mit modernem GPS Gerät

Am Donnerstagnachmittag wurde die Rettungshundestaffel der Malteser Mühldorf alarmiert. Eine Frau wurde in der Gegend von Bodenkirchen vermisst.

Malteser Rettungshundestaffel findet vermisste Frau mit modernem GPS Gerät

2 Bilder
Insgesamt sechs Einsatzkräfte rückten mit ihren Hunden von ihrem Standort Altötting aus um die vermisste Frau zu suchen. Das BRK teilte den Rettungshundeführern Suchabschnitte zu und in einem der Abschnitte konnte schnell ein Erfolg gemeldet werden. Nach nur elf Minuten begann der Suchhund Aiko laut zu bellen, für seine Besitzer ist das das Zeichen, dass er etwas gefunden hat. Hundeführer Eduard Rack und seine Ehefrau und Einsatzhelferin Katharina haben in ihrem Suchabschnitt zusammen mit Aiko die vermisste Frau gefunden. Aiko ist von den Maltesern als Flächensuchhund ausgebildet worden und für diese Art von Einsätzen besonders geeignet.

GPS hilft Rettungshundestaffel der Malteser Mühldorf

Katharina Rack übernahm die Erstversorgung der vermissten Person, anschließend wurde sie an den Rettungsdienst übergeben. Doch bei dem Einsatz kam nicht nur ein geübter Vierbeiner mit seinen Menschen zum Einsatz sondern zusätzlich noch moderne Technik. Die Malteser hatten erst zwei Tage vor diesem Einsatz von der Volks- und Raiffenbank Burghausen-Mühldorf eG zwei GPS-Geräte gespendet bekommen. Durch die GPS-Geräte kann jederzeit der ganz genaue Standort bestimmt werden. Da Eduard und Katharina Rack bei diesem Einsatz eines der GPS-Geräte bei sich hatten, konnte der Rettungsdienst besonders schnell zum Fundort der Frau kommen. „Ohne die eingesetzten GPS, die wir erst am Dienstag von der VR-Bank gesponsert bekommen haben und die vorbildliche Koordination des Einsatzes, hätten wir den Rettungsdienst nicht so schnell an den Fundort ordern können. Die Wege waren sehr verwachsen, da waren die GPS eine gute Hilfe, weil man eine genaue Ortsangabe machen konnte“, berichtete Eduard Rack und seine Frau ergänzte: „Da hat heute wirklich alles gepasst, wir waren zum richtigen Zeitpunkt mit dem richtigen Hund am richtigen Ort. Das schönste war für uns, dass die Zusammenarbeit mit BRK und FFW hervorragend war und sich alle Einsatzkräfte mit uns gefreut haben.“

Ausbildung zum Rettungshund bei den Maltesern

Die Ausbildung der Flächensuchhunde der Malteser dauert mehrere Jahre und sie müssen eine Prüfung nach DIN 13050 ablegen, bevor sie ihren Dienst antreten dürfen. Ein Rettungshundeteam besteht immer aus einem Hund und einem Hundeführer, diese müssen nach der bestandenen Eingangsprüfung alle eineinhalb Jahre wieder zum Test um sicher zu gehen, dass das Team weiterhin erfolgreich im Einsatz sein kann.

Quelle und Bilder: Malteser Hilfsdienst e.V., Malteser Mühldorf

Weitere Beiträge:
Die Malteser bieten Interessenten ab 19 Jahren viele Einsatzmöglichkeiten im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) und des Bundesfreiwilligendienstes (BFD). Ab sofort oder ... mehr
Die 45 Mitarbeiter vom Malteser Hilfsdienst an der Münchener Straße haben seit kurzem einen neuen Vorgesetzten. Nach drei erfolgreichen Jahren, in denen sie die Dienststelle in ... mehr
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Als erster deutscher Automobilclub bietet der AvD seinen Mitgliedern künftig die GPS-Handyortung im Notfall an. Ermöglicht wird dies durch die LifeService Plattform der Allianz ... mehr
am 11.06.2010 09:32
von Sarah-Yasmin FließProfilbild Sarah        
Ein 28 Jahre alter Geisterfahrer hat am Sonntag auf einer Autobahn in Südbayern vier junge Menschen in den Tod gerissen und ist auch selbst bei dem Zusammenprall mit einem entgegenkommenden Auto ... mehr
am 27.09.2009 10:52
von Julia KühneFrau     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung