Rosenheim: Malteser bereiten ihr Rettungsdienstpersonal auf Gewaltsituationen vor

Immer öfter sind Rettungskräfte im Einsatz massiven verbalen und körperlichen Attacken ausgesetzt. Die Rettungsdienste reagieren zunehmend auf diese bedrohliche Entwicklung und schulen ihr Personal.

Rosenheim: Malteser bereiten ihr Rettungsdienstpersonal auf Gewaltsituationen vor

3 Bilder
So setzten sich nun 18 Mitarbeiter der Malteser Rettungswachen in Rosenheim und am Flughafen München im Malteserhaus zwei Tage lang intensiv mit den Möglichkeiten der „Situationsorientierten Eigensicherung“ auseinander. Unter der Leitung eines Rettungsdienstausbilders und zweier Polizisten befassten sich die Teilnehmer mit verbalen und nonverbalen Kommunikationstechniken, den Stufen der Aggression und den juristischen Aspekten von Eigenschutz und Notwehr.

In zahlreichen Rollenspielen übten sie die Entschärfung aggressiver Situationen sowie Tricks und Handgriffe zur Abwehr körperlicher Attacken. Die Selbstverteidigung im engeren Sinne spielte im Kurskonzept nur eine untergeordnete Rolle. „Wir haben in den vergangenen Monaten verschiedene Konzepte geprüft und uns bewusst für das umfassende Modell des Deeskalationsmanagements entschieden“, sagt Ernst Schütz, Leiter der Rettungswache Rosenheim und Verantwortlicher für den Malteser Rettungsdienst im Bezirk Ost-Oberbayern.

„Vorrangiges Ziel unserer Bemühungen ist es, aggressive Tendenzen möglichst früh zu erkennen und eine Eskalation zu vermeiden“. In diesem Sinne sensibilisierten die Kursleiter die Teilnehmer dafür, Konflikte im Anfangsstadium positiv zu beeinflussen und einer körperlichen Auseinandersetzung im Zweifelsfall lieber aus dem Weg zu gehen. In Gesprächen und Rollenspielen überzeugten sich die Rettungskräfte auch vom geringen Nutzen von Schutzwesten, Pfeffersprays und ähnlichem. „So schnell konnte meine Kollegin das Pfefferspray gar nicht aus der Tasche ziehen, wie sie im Rollenspiel über-raschend angegriffen wurde“, berichtet Schütz und resümiert: „Ich wünsche uns allen, dass wir nichts von dem brauchen, was wir im Kurs gelernt haben. Im Fall der Fälle sind wir jetzt aber gut vorbereitet.“

Weitere Beiträge:
Kleine Ersthelfer ganz groß: Rosenheimer Malteser zu Besuch bei Vorschulkinder in Rimsting
Ganz spielerisch Erste Hilfe lernen – das konnten die Vorschulkinder des Kindergartens Wurzelkinder in Rimsting beim Besuch von Malteser Rettungsassistent Ernst Schütz. mehr
Üben für den Ernstfall - Praxistraining an der Bezirksstelle Gloggnitz
Vergangenen Samstag fand unter reger Beteiligung der Rot-Kreuz Mitarbeiter ein Rettungstechnisches Praktikum an der Bezirksstelle Gloggnitz statt. mehr
Bilder und Videos zu diesem Beitrag
Das könnte Sie auch interessieren
Gewalt gegen Retter: Johanniter absolvieren Deeskalations- und Selbsthilfetraining in Bad Nauheim
Immer öfter werden Retter im Einsatz selbst zu Opfern. Nicht selten greifen pöbelnde und aggressive Schaulustige die Helfer an. In Bad Nauheim konnten nun Mitarbeiter der ... mehr
am 11.12.2012 10:20
von retter.tvretter.tv Profilbild     
Tausende Kilometer legen die Johanniter-Helfer im Fahrdienst und Rettungsdienst täglich zurück. Um die Sicherheit der Kunden weiter zu erhöhen, haben die schwäbischen Fahrerinnen und Fahrer am ... mehr
am 25.04.2009 00:01
von Raphael Doderer     
Um diese Funktion zu nutzen,
müssen Sie ein registriertes Mitglied von retter.tv sein.

Sie wollen aktiv an retter.tv teilnehmen, dann melden
Sie sich jetzt kostenlos an.

weiter zur Anmeldung